Auf der A2 

Abenteuerliche Kontrolle der Polizei Dortmund: Autofahrer kassiert zwölfte Strafanzeige

Am vergangenen Wochenende kontrollierte die Polizei Dortmund mehrere Autofahrer auf der A2.
+
Am vergangenen Wochenende kontrollierte die Polizei Dortmund mehrere Autofahrer auf der A2.

Die Polizei Dortmund hat bei Kontrollen auf der A2 am Wochenende 89 Personen überprüft. Dabei fielen zwei besonders negativ auf.

  • Die Polizei Dortmund kontrollierte zum Ferienende Autofahrer auf der A2.
  • Die Bilanz der Beamten fiel dabei erschreckend aus.
  • Zwei Personen leisteten sich jedoch besonders schlimme Vergehen.

Dortmund/Bönen - Die Polizei Dortmund hatte am Wochenende erneut Schwerpunktkontrollen auf der A2, wo es vor Kurzem einen schweren Verkehrsunfall mit drei Verletzten gab, gemacht. Dabei erlebten die Beamten teilweise abenteuerliche Geschichten. Unter anderem erwischten sie einen Autofahrer, der in kürzester Zeit seine zwölfte Strafanzeige kassierte.

Polizei Dortmund: Lkw-Fahrer leistet erheblichen Widerstand bei Verkehrskontrolle auf der A2

Aufgrund des starken Reiseverkehrs zum Ferienende entschied sich die Polizei Dortmund am vergangenen Wochenenden dazu, die A2 auf Verkehrsverstöße zu kontrollieren. Eine richtige Entscheidung, wie sich wenig später herausstellte.

Bereits am Freitag (7. August) wurde der Fahrer eines Transporters aus dem Verkehr gezogen, weil er einen Pkw auf seinem Anhänger nicht richtige sicherte. Darüber hinaus missachtete er weitere Vorschriften. Doch damit nicht genug, denn der 28-jährige Fahrer zeigte sich uneinsichtig und verhielt sich der Polizei gegenüber äußerst unkooperativ. 

Kontrolle auf A2: Polizei Dortmund erwischt Autofahrer zum zwölften Mal ohne Führerschein

Auf dem Rastplatz "Kohlberg" bei Bönen zerriss er die ihm ausgehändigten Dokumente vor den Augen der Beamten aus Dortmund. Die quittierten die Verfehlungen prompt mit einem Bußgeld in Höhe von 1800 Euro. Außerdem sicherte ein Kontrollteam der Autobahnpolizei den Transporter mit einer schweren Kette, um seine Weiterfahrt zu verhindern.

Die Polizei Dortmund sicherte den Transporter mit einer schweren Kette und hinderte ihn an der Weiterfahrt.

Im Zuge der Kontrollen fiel auch ein Autofahrer aus Beckum auf. Nach einer ersten Überprüfung konnten die Polizisten ihren Augen kaum trauen. Der 26-Jährige war in den vergangenen Wochen nämlich mehrmals auffällig geworden. Jedes Mal fuhr er ohne Führerschein (mehr News aus Dortmund auf RUHR24.de).

Polizei Dortmund: Verkehrskontrolle auf der A2 mit erschütternder Bilanz

So auch in diesem Fall: Die Polizei Dortmund, die in der Vorwoche noch eine Klima-Demo auf der Möllerbrücke mit Gewalt auflösen musste, reagierte und brummte dem 26-Jährigen die zwölfte Strafanzeige auf. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Arnsberg beschlagnahmten die zudem auch seinen Wagen. Insgesamt ergaben die Kontrollen eine erschreckende Bilanz

  • 89 kontrollierte Personen und 78 überprüfte Fahrzeuge 
  • 80 Verstöße gegen das Überholverbot 
  • 266 Tempoverstöße durch Radarmessung 
  • 740 Verdachtsfälle wegen zu geringen Abstands 
  • 441 Verdachtsfälle wegen Fahren ohne Sicherheitsgurt, Überbreite und Handynutzung 

Das Polizeipräsidium Dortmund teilte daraufhin mit, die Kontrollen auf den Autobahnen fortzuführen mit dem langfristigen Ziel, weniger Unfälle, weniger Verletzte und weniger Todesopfer beklagen zu müssen. 

Mehr zum Thema