Polizeimeldung

Dortmund: Mann fährt mit E-Scooter und hat plötzlich ein Projektil im Bein

Während der Erlanger Bergkirchweih wird es ein Verbot für E-Scooter in der Innenstadt und am „Berg“ geben.
+
Der Mann war mit dem E-Scooter unterwegs (Symbolfoto).

Ein 20-Jähriger bemerkt im Bereich Phoenix-West einen stechenden Schmerz im Bein. Er wurde angeschossen.

Dortmund – Seltsamer Vorfall in Dortmund: Ein 20-jähriger Dortmunder ist am Dienstag (7. Juni) mit seinem E-Scooter im Bereich Phoenix-West unterwegs, als er plötzlich von einem Projektil getroffen wird.

Dortmund: 20-Jähriger wird angeschossen – Polizei sucht nun Zeugen

Den Angaben des jungen Mannes zufolge befuhr er gegen 14 Uhr mit seinem E-Scooter die Martha-Neumann-Straße in Richtung Osten. In Höhe der Felicitasstraße verspürte er plötzlich einen stechenden Schmerz in der linken Wade, berichtet die Polizei.

Nachdem er sein Hosenbein hochgeschoben hatte, erblickte er eine kleine, blutende Wunde und begab sich in ärztliche Behandlung. Einen ähnlichen Vorfall gab es Mitte Mai. Eine Frau wird in Dortmund-Wickede plötzlich angeschossen.

Die Polizei geht davon aus, dass das Projektil aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert wurde. Nun werden Zeugen gesucht. Die können sich unter 0231/ 132 7441 melden.

Mehr zum Thema