Zeugen gesucht

Dortmund: Großer Diebstahl auf dem Phoenix-West-Gelände – Polizei sucht Täter

Phoenix West Dortmund
+
Auf dem Phoenix-West-Gelände in Dortmund-Hörde wurde etwas gestohlen.

Bei einer Kunstaktion auf dem Phoenix-West-Gelände in Dortmund wurden große Objekte gestohlen. Die Polizei sucht nicht nur die Täter, sondern auch Zeugen.

Dortmund - Eigentlich sollte die Kunstaktion am Phoenix-West-Gelände in Dortmund-Hörde für Freude sorgen. Jetzt stellt sie die Polizei allerdings vor ein Rätsel: Wer konnte einen Diebstahl beobachten?

StadtDortmund
BürgermeisterThomas Westphal (SPD)
Einwohner588.250 (Stand: 2021)

Diebstahl auf Phoenix West: Kunstaktion in Dortmund wurde beraubt

Im April dieses Jahres hatten mehrere Künstler in Absprache mit den Eigentürmern entlang der Zäune an der Konrad-Adenauer-Allee und der Martha-Neumann-Straße im Stadtteil Hörde eine Kunstaktion gestartet. Seitdem zieren rund 80 Banner mit je einer Länge von 2 Meter mal 1,40 Meter die Straße im Umfeld des alten Hochofens und der alten Kühltürme auf dem Phoenix-West-Gelände in Dortmund.

Ein paar von ihnen sind seit einigen Tagen allerdings nicht mehr an Ort und Stelle. „Nun haben die Eigentümer festgestellt, dass etwa 20 dieser Banner fehlen“, schreibt die Polizei Dortmund in einer Mitteilung. Unbekannte hätten wahrscheinlich die Verbindungen zwischen den Bannern und den Zäunen durchtrennt und die Ausstellungsstücke anschließend entwendet (mehr News zu Blaulicht in Dortmund bei RUHR24).

Video: Dortmund & Gelsenkirchen: Charme des Ruhrgebiets

Phoenix West: Polizei Dortmund sucht nach Dieben von Kunstwerken

Was das Motiv für den Diebstahl gewesen sein könnte, darüber teilt die Polizei nichts mit. Ebenso scheint unklar zu sein, wann genau die 20 Kunstwerke entwendet wurden und wie viele Personen an dem Diebstahl beteiligt gewesen sein könnten. Die Polizei bittet nun um Hilfe. Gibt es Zeugen, die Hinweise zu tatverdächtigen Personen geben können? Die Kriminalwache Dortmund nimmt Hinweise unter der 0231/132 7441 entgegen.

Seit Ende Dezember vergangenen Jahres befindet sich auf dem Gelände von Phoenix West in Dortmund-Hörde auch ein Corona-Impfzentrum. Seit Mitte Mai wird dort auch das Programm „Impfbrücke“ umgesetzt. Das bedeutet, dass Impfberechtigte und Impfwillige über übrig gebliebene Impfdosen benachrichtigt werden, die kurzfristig verimpft werden können. So soll weniger Impfstoff verschwendet werden.

Mehr zum Thema