Online-Abstimmung

Phoenix See in Dortmund: Fläche soll neu gestaltet werden - das sind die Pläne für Hörde

Die Faßstraße in Hörde.
+
An der Faßstraße in Dortmund-Hörde wird eine Fläche am Stadteingang komplett neu gestaltet.

Mehr als 1.000 Menschen haben abgestimmt, was auf einer Fläche am Phoenix See in Dortmund entstehen soll. Ein eher außergewöhnlicher Vorschlag gewann.

Dortmund – Welche Idee am Ende tatsächlich umgesetzt wird, ist noch offen. Klar ist aber schon jetzt: Die Fläche am Stadteingang von Dortmund in Hörde wird ganz im Zeichen der Bewegung stehen. Zwei Vorschläge gingen als Favoriten aus der Online-Abstimmung hervor, in der abgefragt wurde, wie die Neugestaltung der Fläche nahe des Phoenix Sees an der Faßstraße aussehen soll.

StadtDortmund
StadtteilHörde
PlanungsbereichPhoenix See/Faßstraße

Dortmund: Neugestaltung des Stadteingangs am Phoenix See geplant

Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene waren aufgerufen, sich an der Online-Abstimmung zu beteiligen. Sie sollten mitentscheiden können, was auf der Fläche vor der Sporthalle an der Faßstraße, nahe des Phoenix Sees in Dortmund, entstehen soll. Damit ist die erste Phase der Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des neuen Stadteingangs an der Faßstraße abgeschlossen.

Über 1.000 Menschen hatten abgestimmt. Dabei fielen die meisten Stimmen – nämlich 742 – auf ein Trampolinfeld. Mit etwas Abstand landete der Vorschlag für eine Calisthenics-Anlage zum Körpertraining auf Platz zwei. Weniger Zuspruch bekamen die vorgeschlagenen Slackline-Pfosten oder ein Kletterstangenwald.

Dortmund Phoenix See: Stadteingang an der Faßstraße wird sportliches Angebot bekommen

Die Fläche an der Faßstraße soll im Rahmen eines Stadterneuerungsprogramms ganz neu gestaltet werden. Doch anders als die Flanier- und Restaurantmeile direkt am Phoenix See Dortmund, die eher zu Gemütlichkeit einlädt, soll sich das Angebot auf dieser Fläche vor allem an den Bedürfnissen der bewegungsfreudigen, jüngeren Dortmund orientieren. Also fragte das mit der Planung beauftragte Planungsbüro wbp Landschaftsarchitekten auch direkt bei der richtigen Zielgruppe nach.

Der Stadteingang in Dortmund Hörde an der Faßstraße soll neu gestaltet werden.

Vorausgegangen war ein Wettbewerbsentwurf für den Schulhof des Phoenix-Gymnasiums und den Stadteingang. Der Schulhof wurde bereits umgebaut. Jetzt ist der Stadteingang dran. Dazu wurde auch ein an die Sporthalle grenzendes Grundstück eines Autohändlers von der Stadt aufgekauft.

Neugestaltung am Phoenix See in Dortmund: Agentur setzt auf Bürgerbeteiligung

Doch es wurde nicht nur abgestimmt: Viele, die an der Online-Abstimmung teilnahmen, nutzten offenbar auch die angebotene Kommentarfunktion und gaben eigene Vorschläge ab. Wie die Hörder Stadtteilagentur berichtet, würden die zusätzlichen Vorschläge nun auch gemeinsam mit der Stadtverwaltung Dortmund geprüft. Dann sollen sie in die weitere Planung aufgenommen werden.

Beim Calisthenics wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Eine solche Anlage könnte demnächst in der Nähe des Phoenix See in Dortmund entstehen. (Symbolbild)

Währenddessen geht auch schon die nächste Phase der Beteiligung in Vorbereitung. Der Entwurf zu dem, was nun genau auf der Fläche an der Faßstraße in Dortmund entstehen soll, soll als digitaler Plan und 3D-Modell auf der Seite der Hörder Stadtteilagentur vorgestellt werden.

Dortmund: Neugestaltung am Phoenix See in Hörde geht in zweite Abstimmungsrunde

Neben den favorisierten Sportgeräten werden auf den Plänen auch die verschiedenen Varianten für eine Sitzmöglichkeit zu sehen sein. Denn auch die waren Teil der Online-Abstimmung – das Bankelement „Hörder Brücke“ hatte dabei klar das Rennen gewonnen.

Parallel soll zudem ein Flyer gedruckt werden, auf dem die Planung ebenfalls vorgestellt wird. Der Flyer geht an 4.500 Haushalte in der Umgebung des Phoenix Sees in Dortmund, die erst vor kurzem durch ein neues Konstrukt am Ufer des Phoenix Sees überrascht wurden.

Auch in dieser zweiten Phase der Planung sind wieder alle Interessierten dazu aufgerufen, ihre Meinung zu der Planung zu äußern. Auch Verbesserungsvorschläge sind bei der Hörder Stadtteilagentur immer willkommen.

Mehr zum Thema