Jugendamt kümmert sich

Vermisste Mutter aus NRW gibt Säugling bei Verwandten ab – Suche wird eingestellt

Die vermisste Tiffany S. und ein Polizeiauto
+
Die Polizei im Märkischen Kreis sucht nach Tiffany S. und ihrem Baby - eventuell in Dortmund.

In NRW hat die Polizei nach einer Mutter und ihrem Baby gesucht. Jetzt wurde die Suche eingestellt.

Update, Montag (14. Juni), 9.45 Uhr: NRW – Gute Nachrichten von der Polizei im Märkischen Kreis (NRW). Vier Tage nach dem Verschwinden der 18-jährigen Frau und ihrer vier Wochen alten Tochter hat die junge Mutter ihr Baby bei Verwandten in Dortmund abgegeben. „Dem Kind geht’s 100-prozentig gut“, so ein Polizeisprecher am Montag. Die Fahndung wurde eingestellt.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Kreis/StadtMärkischer Kreis, Iserlohn und Dortmund
VorfallVermisste Mutter mit Baby

Vermisste Mutter bringt Baby zu Verwandten: Polizei stellt Fahndung ein

Nun kümmere sich das Jugendamt um die kleine Tochter. Es müsse auch geklärt werden, ob Mutter und Kind wieder zusammengeführt werden könnten und wo man sie unterbringen könne. Zu ihrem Verschwinden hatte sich die 18-Jährige laut den Angaben der Polizei nicht geäußert.

Erstmeldung, Freitag (11. Juni): Die Polizei im Märkischen Kreis in NRW geht mit einem dringenden Aufruf an die Öffentlichkeit. Sie ist auf der Suche nach der 18-jährigen Mutter und ihrem Baby.

NRW: Polizei aus dem Märkischen Kreis vermutet die vermisste Mutter in Dortmund

Die junge Frau hielt sich nach Angaben der Polizei aus dem Märkischen Kreis in einer Mutter-Kind-Einrichtung in Iserlohn auf – rund 35 Kilometer von Dortmund entfernt.

Am Freitag (11. Juni) habe sie diese Einrichtung gegen 4.15 Uhr verlassen. Die Polizei habe diverse Anlaufstellen in Dortmund abgesucht, da die sich die vermisste Frau regelmäßig in der Stadt aufhält. Bislang sei die Suche jedoch ohne Erfolg geblieben (alle Blaulicht-News in Dortmund bei RUHR24).

Das Problem: Eine Gefahr für das Baby kann aufgrund der persönlichen Lebensumstände der Mutter nicht ausgeschlossen werden.

NRW/Dortmund: Vermisste hat vier Monate altes Baby dabei – Gefahr ist nicht auszuschließen

Die vermisste Mutter ist 18 Jahre alt. Die Polizei beschreibt sie als 1,65 Meter groß und korpulent. Sie hat braune, längere und mit blonden Akzenten versehene Haare, trägt meist bunte Turnschuhe. Was sie aktuell trägt, ist jedoch unbekannt.

Das Baby ist weiblich und sollte in einem grau-beigen Kinderwagen mit rosa-goldfarbenen Absetzungen liegen. Die Vermisste sollte eine Wickeltasche mitführen.

Die Polizei im Märkischen Kreis bittet Passanten, die etwas Auffälliges sehen, sofort die 110 oder die 02371 / 9199-1220 (1221) zu wählen.

NRW: Ein aktueller Fall einer Entführung erschüttert Polizei in Meckenheim bei Bonn

Aktuell gibt es in NRW einen Entführungsfall, bei dem die Polizei gar auf internationaler Ebene fahndet. Eine Frau und ein Kind (3) sind am Freitag (11. Juni) in Meckenheim bei Bonn entführt worden. Allerdings haben jüngste Entwicklungen ergeben, dass der Ehemann und Vater eventuell gar nichts damit zu tun hat.

Jetzt fahndet die Polizei nach zwei unbekannten Frauen und hat auch einen Blick in die westlichen Nachbarländer Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich.

Im Kreis Recklinghausen wurde am Dienstag (8. Juni) eine Schülerin als vermisst gemeldet. Die wurde zum Glück am Donnerstag (10. Juni) wohlbehalten wieder in Hamm gefunden.