Was soll das?

Dortmund Nordstadt: Anwohner von Plakaten am Borsigplatz verwundert

Mit provokanten Plakaten macht das Wohnungsunternehmen Vivawest derzeit auf eine ihrer Imagekampagnen in der Dortmunder Nordstadt auf sich aufmerksam.
+
Mit provokanten Plakaten macht das Wohnungsunternehmen Vivawest derzeit auf eine ihrer Imagekampagnen in der Dortmunder Nordstadt auf sich aufmerksam.

In Dortmund in der Nordstadt sind Anfang September mehrere Plakate aufgetaucht - mit teils ziemlich üblen Sprüchen. Die Anwohner sind überrascht.

Dortmund - "Da willste nicht tot überm Zaun hängen!", "Da sieht’s doch aus wie Sau!", "Da gibt’s doch nur Bruchbuden!" - mit solch provokanten Sprüchen wirbt das Wohnungsunternehmen Vivawest aktuell für Wohnungen am Borsigplatz. Anwohner sind verwundert. Was steckt dahinter?

Wohnungsunternehmen

Vivawest

Sitz

Essen

Gründung

2011

Hauptverwaltung

Gelsenkirchen

Dortmund Nordstadt: Schockierende Plakate aufgetaucht - Wohnungsunternehmen steckt dahinter

Entgegen der Annahme, man wolle hierbei die Dortmunder Nordstadt in den Dreck ziehen, handelt es sich bei den umstrittenen Plakaten um eine Imagekampagne des Gelsenkirchener Wohnungsunternehmens Vivawest

Unter dem Slogan "Borsig-West. Hier entsteht was." plant das Unternehmen, das Quartier rund um den Dortmunder Borsigplatz auf Vordermann zu bringen. 365 Wohnungen hat Vivawest dort bereits modernisiert.

Dortmund Nordstadt: Heftige Plakate am Borsigplatz sind Teil von Imagekampagne der Vivawest

Mit der Maßnahme wolle man beweisen, dass sich die Nordstadt positiv entwickeln kann und wird - weg vom negativen Image, das seit Jahren an ihr haftet. 

Mit provokanten Sprüchen wie "Da sieht’s doch aus wie Sau!" arbeite man bewusst mit Vorurteilen über den Stadtteil. 

„Wir glauben an die Nordstadt und möchten mit dem großen Entwicklungsprogramm für unser Quartier Borsig-West dazu beitragen, gemeinsam mit der Stadt Dortmund langfristig die Lebensqualität im gesamten Stadtteil zu erhöhen“, sagte Claudia Goldenbeld, Sprecherin der Vivawest-Geschäftsführung bei der Vorstellung der Kampagne am 2. September. 

Die Plakate der Vivawest arbeiten mit Vorurteilen über die umstrittene Dortmunder Nordstadt und sind aktuell an vielen Fassaden und Balkonen zu finden.

Dortmund Nordstadt: Viele neue Wohnungen mit Top-Ausstattung sollen am Borsigplatz entstehen

In den kommenden Jahren sollen rund um den Borsigplatz knapp 500 weitere Wohnungen saniert werden, sodass am Ende knapp 830 frische Wohnungen entstehen. Das Investment beläuft sich auf 21 Millionen Euro.

Der Fokus der aufwendigen Sanierungsarbeiten liege laut Vivawest auf "künstlerisch gestalteten Fassaden", Hauseingängen sowie:

  • Hausfluren und Müllstandplätzen
  • großzügigen Vorstellbalkonen
  • einer umfassenden Neugestaltung der Außenanlagen

Außerdem sollen Videosprechanlagen, speziell auf die Örtlichkeit angepasste Beleuchtungskonzepte und Einbruchschutzmaßnahmen für mehr Sicherheit sorgen. 

Dortmund Nordstadt: Modernisierungen lassen Mietpreise schnell in die Höhe steigen

Wie teuer die Wohnungen am Borsigplatz am Ende sein werden, bleibt abzuwarten. Doch schon jetzt dürfte klar sein: Jegliche Revitalisierungsmaßnahmen - insbesondere in dem Ausmaß - lassen die Preise schnell in die Höhe steigen, selbst in der Dortmunder Nordstadt, wo die Mietpreise jahrelang vergleichsweise günstig waren. 

Ähnliches war bereits in den vergangenen Jahren im Dortmunder Süden zu beobachten. Nachdem dort im Mai 2011 der Phoenix See  für die Öffentlichkeit freigegeben wurde, starteten im ganzen Stadtteil umfassende Modernisierungsmaßnahmen. Viele neue Wohnungen sind zusätzlich dazu gekommen. Heute gehört Hörde zu den teuersten Stadtteilen in Dortmund. (mehr Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24.de)

Dortmund Nordstadt: Wohnung der Vivawest liegt schon jetzt über dem durchschnittlichen Mietpreis

Wie sich die Lage in der Nordstadt in den kommenden Jahren entwickeln wird, darüber kann man aktuell nur spekulieren. Eine Wohnung der Vivawest, lokalisiert in der Unnaer Straße unweit des Borsigplatzes, kostet aktuell 423 Euro kalt. Für 53 Quadratmeter, zwei Zimmer und Balkon. 

Das entspricht einem Preis von 7,98 Euro pro Quadratmeter, was etwas höher ist als der aktuelle durchschnittliche Mietpreis in Dortmund (7,77 Euro).

Mehr zum Thema