Shitstorm für Polizei

Dortmund: Kritischer Tweet der Polizei sorgt für Aufregung im Netz

Ein Polizeiauto und ein eingeklinktes Bild eines Tasers
+
Polizei erntet Kritik im Netz wegen Taser-Tweet.

Die Polizei musste wegen eines Tweets viel Kritik einstecken. Ein bestimmtes Wort sorgte auf sozialen Plattformen besonders für Aufregung.

Dortmund – Hintergrund des Tweets war ein Einsatz der Polizei Dortmund am Samstag (15. Januar). Der Einsatz ereignete sich am Fußballmuseum, wo ein Mann wahllos Passanten beschimpft und bedroht haben soll.

Dortmund: Tweet sorgt für Aufregung im Netz - Polizei entschuldigt sich für Wortwahl

Der Mann habe nicht auf die Ansprache der Polizeibeamten reagiert, sodass die Beamten mit dem Einsatz eines Distanzelektroimpulsgerät (DEIG-Taser) gedroht haben sollen. Dabei soll der Taser ein Geräusch und ein Lichtbogen erzeugt haben, sodass der Mann sein Verhalten änderte. Der Taser wurde laut Angaben der Polizei nicht gebraucht (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

In einem Tweet der Polizei Dortmund heißt es: „Lichtbogen des Tasers der Polizei führte zur Spontanheilung“. Das Wort „Spontanheilung“ führte bei zahlreichen Usern zu Kritik. Über 100 Reaktionen unter dem Beitrag erheben schwere Vorwürfe gegen die Polizei, den Einsatz von Tasern zu verharmlosen. Wörter wie „menschenverachtend“ und „arrogant und überheblich“ kommentierten User unter dem Tweet.

Die Polizei Dortmund entschuldigte sich für die Wortwahl. „Wir wollten den Einsatz des ,Tasers‘ nie verharmlosen“, heißt es in einem Tweet der Polizei. Die Polizei erklärte, in Zukunft sensibler zu kommunizieren. Man habe mit dem Tweet lediglich die „präventive Wirkung“ eines Tasers unterstreichen wollen. Dabei sei die Formulierung zu leichtfertig ausgefallen, so der Leiter der Polizei-Pressestelle.