Drogenkriminalität

Schwerpunkteinsatz in Dortmund: Beamte schmunzeln über Drogen-Dealer

Bei einem Schwerpunkteinsatz stellte die Polizei Dortmund in der Nordstadt zahlreiche Drogen sicher. Eine Personengruppe fiel durch eine kuriose Slapstik-Einlage auf.

Dortmund – Die Polizei Dortmund kontrollierte im Keuning-Park eine Personengruppe. Einer der Männer warf dabei eine Tüte voller Drogen weg – allerdings direkt vor die Füße eines Polizeibeamten. Der sogenannte Schwerpunkteinsatz der Polizei erstreckte sich über mehrere Teile der Dortmunder Nordstadt.

Vor allen Dingen im Keuning-Park, auf der Münsterstraße, am Nordausgang des Hauptbahnhofs und im Borsigplatzviertel waren die Beamten am Sonntag (6. November) im Einsatz. Ebenfalls im Keuning-Park fand die Polizei noch ein Drogenversteck. Beim Leeren wurden neun Verkaufseinheiten mit Drogen sichergestellt (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Dortmund: Drogenverstecke am Hauptbahnhof aufgeflogen

Am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs versteckten zwei Drogenhändler ihre Ware. Die verkauften sie direkt vor Ort. 17 Tüten mit Cannabis wurden von der Polizei aus den Verstecken geholt. In allen Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet. Insgesamt 12 Personen erhielten einen Platzverweis.

Bei weiteren Kontrollen wurden im Borsigplatzviertel und erneut im Keuning-Park zwei Tatverdächtige, ein gestohlenes Fahrrad und ein gestohlener E-Scooter sichergestellt.

Rubriklistenbild: © Olaf Döring/Imago

Mehr zum Thema