Raubüberfall in der Nordstadt: Polizei Dortmund schnappt Tatverdächtige am Hauptbahnhof

+
U-Bahn-Durchgang zur Nordstadt in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - Nach einem Raubüberfall in der Nordstadt hat die Polizei Dortmund mehrere Tatverdächtige gestellt. Die Ermittlungen laufen noch. Hier die Infos.

Die Polizei hat Mittwoch am Hauptbahnhof Dortmund mehrere Jugendliche festgenommen. Sie stehen im Verdacht, am Keuningpark in der Nordstadt einen Raubüberfall begangen zu haben.

  • In der Nordstadt von Dortmund sollen mehrere Jugendliche einen Gleichaltrigen angegriffen und ausgeraubt haben.
  • Die Polizei konnte die Tatverdächtigen wenig später stellen.
  • Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei, kam es am Mittwochmittag (16. Oktober) zu dem besagten Raubüberfall. Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Dortmund lief gegen 14.10 Uhr zu Fuß vom Hauptbahnhof zur Leopoldstraße in der Nordstadt.

Auf Höhe von Hausnummer 50 sollen ihn etwa sechs Jugendliche umstellt haben. Sie seien umgehend handgreiflich geworden und sollen dem 15-Jährigen die Kette vom Hals gerissen haben. Außerdem hätten sie sein Geld gefordert.

Jugendliche flüchten nach Raub in der Nordstadt zum Hauptbahnhof Dortmund

Als der Jugendliche seinen mutmaßlichen Angreifern mitteilte, kein Geld dabei zu haben, flüchteten sie mitsamt der gestohlenen Kette in Richtung Dortmunder Hauptbahnhof. Doch sie machten ihre Rechnung ohne den 15-Jährigen.

Dieser folgte nämlich seiner Angreifer-Gruppe und alarmierte die Polizei, welche umgehend eine Fahndung einleitete. Die Beamten stellten daraufhin am Hauptbahnhof fünf Jugendliche aus Dortmund zwischen 14 und 17 Jahren.

Polizisten nahmen zwei Jugendliche mit aufs Präsidium

Was die Beiden jedoch nicht dabei hatten: die gestohlene Kette. Offenbar hatte einer der Tatverdächtigen sie dem 15-Jährigen während der Flucht zugeworfen.

Die Polizisten brachten den überfallenen 15-Jährigen sowie seinen gleichaltrigen Angreifer aufs Polizeipräsidium. Dort wurden weitere Maßnahmen eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Immer wieder Raubüberfälle in der Nordstadt von Dortmund

Erst Anfang des Monats kam es in der Nordstadt zu einem fiesen Raubüberfall, bei dem ein 17-Jähriger mit Tritten verletzt und anschließend ausgeraubt wurde. Der Vorfall ereignete sich wie der Fall von Mittwoch am helllichten Tag.

Deutlich kurioser, aber weniger brutal ging es bei einem Raubüberfall auf ein Reisebüro zu, der sich im Juli dieses Jahres ereignet hat. Den Tatverdächtigen stellte die Polizei Dortmund nämlich in einem Bordell.

Am Hauptbahnhof Dortmund ereignete sich auch ein Vorfall nach dem Derby. Ein Bundespolizist soll einen BVB-Fan verletzt haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Außerdem halten derzeit zwei Raubüberfälle auf Tankstellen die Polizei aus Dortmund auf Trab, weil jegliche Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern fehlen. Einer von ihnen hat auffällig schiefe Zähne. Ebenfalls passierte dieser brutale Raub in der Innenstadt von Dortmund. Ein junger Mann wurde auf der Kleppingstraße überfallen.