Streit eskaliert

Dortmund: Mann in der Nordstadt getötet – Polizei gibt erste Details zum Opfer bekannt

Mitarbeiter der KTU in Dortmund sichern zusammen mit der Polizei Spuren an einem Tatort in der Nordstadt. Eine Mitarbeiterin trägt einen weißen Schutzanzug.
+
In der Nordstadt von Dortmund ist es am Donnerstag (10. Juni) zu einem Tötungsdelikt gekommen.

In Dortmund ist am Donnerstag (10. Juni) ein junger Mann (24) mit mehreren Messerstichen getötet worden. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Update, Freitag (11. Juni), 12.15 Uhr: Bei dem Opfer des Streits in der Nordstadt handelt es sich um einen jungen Mann (24) aus Dortmund. Er soll bei einem Streit tödlich verletzt worden sein. Das gab die Polizei Dortmund jetzt bekannt.

StadtDortmund
Einwohner603.609 (2020)
OberbürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Mord in Dortmund: Mann bei Streit in der Nordstadt tödlich verletzt

Gegen 16.30 Uhr soll es demnach eine „lautstarke Auseinandersetzung“ in einem Hausflur an der Herderstraße gegeben haben. Als die Polizisten eintrafen, lag der 24-Jährige bereits blutend und mit Stichverletzungen im Hausflur.

Die Beamten versuchten den Mann zu reanimieren. Rettungssanitäter konnten kurz darauf aber nur noch den Tod feststellen. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Mann durch Messerstiche getötet – Mord-Ermittlungen laufen

Update, Freitag (11. Juni), 9.55 Uhr: Dortmund – Der Mann, der am Donnerstag tot in einem Haus in der Herderstraße in Dortmund gefunden wurde, ist durch ein Messer getötet worden. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Carsten Dombert gegenüber RUHR24.

Völlig unklar ist derweil noch, wie es zu der brutalen Auseinandersetzung in der Nordstadt gekommen ist. „Zu den Tathintergründen haben wir keine Erkenntnis“, sagte Dombert.

In der Nordstadt von Dortmund ist es am Donnerstag (10. Juni) zu einem Tötungsdelikt gekommen.

Laut einem Bericht der Ruhr Nachrichten seien am Abend nach der Tat mehrere Menschen aus dem Haus an der Herderstraße geführt worden. Festnahmen oder einen konkreten Tatverdächtigen gibt es aktuell aber nicht.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. Der Körper des Toten soll noch am Freitag obduziert werden, um festzustellen, durch wie viele Messerstiche der Mann gestorben ist.

Dortmund: Tötungsdelikt in der Nordstadt – Polizei ermittelt

Ursprungsmeldung, Freitag (11. Juni), 8.40 Uhr: In der Dortmunder Nordstadt ist am Donnerstag (11. Juni) ein Mann tot aufgefunden worden. Nach ersten Angaben der Polizei handelt es sich um ein Tötungsdelikt.

Der Vorfall soll sich in einem Mehrfamilienhaus in der Nordstadt in Dortmund ereignet haben – in der Herderstraße. Fest steht: Noch am Donnerstagabend wurde eine Mordkommission eingerichtet, um das Tötungsdelikt aufzuklären. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber RUHR24.

Ersten Informationen zufolge wurde das männliche Opfer im Treppenhaus aufgefunden. Blutspuren deuten außerdem auf eine gewaltsame Auseinandersetzung hin. Das konnte von der Polizei allerdings noch nicht bestätigt werden. Nähere Angaben zu dem Vorfall wolle man noch nicht machen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen gegenüber RUHR24.

Dortmund: Mann in der Nordstadt getötet – Hintergründe noch unklar

Inzwischen wurde auch die Staatsanwaltschaft für den mutmaßlichen Mordfall eingeschaltet. Sie soll im Laufe des Tages über den Vorfall informieren.

In Dortmund kommt es immer wieder zu gefährlichen Messerstechereien. Erst kürzlich wurde ein 15-Jähriger am Bahnhof in Hörde durch ein Messer verletzt. 2018 sorgte im nahe gelegenen Parkhaus ein Streit zwischen Schülerinnen für Aufsehen. Eine 16-Jährige erstach im dort eine 15-Jährige. Die Täterin sitzt jetzt eine jahrelange Haftstrafe ab.

Erst vor wenigen Wochen wurde die Dortmunder Nordstadt zum Schauplatz einer tragischen Tat: Ein 41-jähriger Mann steht im Verdacht seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema