Prozess beginnt 

Streit in Dortmund eskaliert: Mann sticht auf Opfer ein und schlägt dessen Kopf auf den Boden

Prozess nach eskaliertem Streit in der Dortmunder Nordstadt.
+
Prozess nach eskaliertem Streit in der Dortmunder Nordstadt.

Im Laufe eines Streits stach in Dortmund im August 2019 ein Mann auf einen anderen ein. Er verletzte ihn schwer. Jetzt beginnt der Prozess.

  • Im August 2019 kam es zu einem heftigen Streit zwischen zwei Männern in Dortmund.
  • Einer stach dabei mit einem Küchenmesser auf den anderen ein und verletzte ihn schwer.
  • Am Montag (3. Februar) beginnt der Prozess vor dem Landgericht Dortmund. 

Dortmund - Am Morgen des 14. August 2019 kam es in Dortmund zu einem Streit zwischen zwei Männern. Einer von ihnen wurde dabei schwer verletzt. Dem Tatverdächtigen wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Der Prozess zu diesem Fall beginnt am Montag (03. Februar).

Streit in der Dortmunder Nordstadt eskaliert: Mann sticht mit Messer zu

Gegen 9.30 Uhr kam es in der Dortmunder Nordstadt, in der es zuletzt einen schweren Unfall mit zehn Verletzten gegeben hat, zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem 41-jährigen und einem 42-jährigen Mann, wie die Polizei Dortmund berichtete. Vor einem Wohnhaus sei der Streit dann so eskaliert, dass der 42-Jährige mit einem Küchenmesser mehrmals auf den 41-Jährigen eingestochen habe und dabei schwere Verletzungen im Brustkorb verursacht habe.

Doch damit nicht genug. Auch als das Opfer am Boden gelegen habe, soll der mutmaßliche Täter nicht von ihm abgelassen haben, sondern den Kopf des Mannes mehrfach auf den Asphalt geschlagen haben. Durch die Stiche in den Brustkorb bildete sich Luft um die Lunge des 41-jährigen Opfers, sodass er notoperiert werden musste.

Eine ähnlich schlimme Tat gab es außerdemin Köln, wo zwei Schüler durch eine Messer-Attacke mehrfach auf eine Frau vor ihrer Haustür eingestochen haben.

Mittlerweile ist auch ein Mann wegen dem mutmaßlichen Mord an seiner Ex-Frau in Selm vor dem Landgericht Dortmund angeklagt worden. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe.

Prozess am Landgericht Dortmund: Versuchter Totschlag in der Nordstadt

Dem angeklagten 42-Jährigen aus der Dortmunder Nordstadt wird nun nach der Attacke am Montag vorgeworfen, tödliche Verletzungen des Opfers für möglich gehalten zu haben und diese billigend in Kauf genommen haben. Nun beginnt für ihn am Montag (3. Februar) der Prozess vor dem Landgericht Dortmund. Er ist wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Zeitgleich läuft vor dem Landgericht in Dortmund auch der Prozess gegen drei Schüler, die 2019 versucht haben, ihren Lehrer umzubringen. Der Prozess in diesem Fall begann am Dienstag (28. Januar). Die Schüler versuchten damals, ihren Lehrer in einen Hinterhalt zu locken, um dann mit Hämmern auf ihn einzuschlagen.

Auch ein blutiger Angriff mit einem Messer in der Nordstadt von Dortmund hatte ein Vorspiel. Offenbar hatten die Beteiligten noch eine Rechnung offen.

Mehr zum Thema