Bild: dpa

Die Feuerwehr Dortmund musste am Samstagabend (7. September) zu einem Kellerbrand in der Tiefen Straße in der Nordstadt ausrücken.

  • Gegen 21 Uhr kam es am Samstag in Dortmund zu einem Kellerbrand.
  • Verletzt wurde zum Glück niemand.
  • Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

Der Brand wurde gegen 21 Uhr gemeldet. Als die Dortmunder Feuerwehr vor Ort in der Nordstadt eintraf, kam ihr eine große Anzahl an Bewohnern entgegen, die bereits selbstständig das Haus verlassen hatte.

Keine Verletzten bei Kellerbrand in der Dortmunder Nordstadt

Zum Glück war das Treppenhaus nur mäßig verraucht, sodass sich keiner der Bewohner beim Verlassen seiner Wohnung durch den giftigen Brandrauch verletzte.

Der Rettungsdienst untersuchte anschließend trotzdem alle Bewohner vorsorglich. Von ihnen musste keiner in ein Krankenhaus gebracht werden.

+++ Essen: Brand in Mehrfamilienhaus – Feuerwehr entdeckt Leiche in Wohnung +++

In der Zwischenzeit setzte die Dortmunder Feuerwehr, die am Mittwoch (18. September) im Einsatz im Stadtteil Sölderholz war, einen Hochleistungslüfter ein, um das Treppenhaus zu sichern. Parallel wurde die Tür zum Keller geöffnet und zwei Trupps gingen unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor.

Brand konnte nach 30 Minuten gelöscht werden

Nach gut einer halben Stunde konnte das Feuer gelöscht werden. Auch in Münster musste die Feuerwehr am Wochenende ausrücken. Dort kam es zu einem Brand auf einem Bauernhof.

Bei dem Brand in der Tiefen Straße in der Nordstadt wurden sowohl die Gasleitung als auch einige Stromleitungen von der Wärme des Feuers in Mitleidenschaft gezogen. Der Energieversorger musste die Gas- und Stromzufuhr abschalten.