Stadt hat Appell an Bürger

Bäume in ganz Dortmund zerstört: Hier schlagen die Natur-Chaoten besonders gerne zu

Im ganzen Stadtgebiet von Dortmund wurden zuletzt Bäume zerstört. Etwa hier, in Somborn, im äußersten Westen der Stadt.
+
Im ganzen Stadtgebiet von Dortmund wurden zuletzt Bäume zerstört. Etwa hier, in Somborn, im äußersten Westen der Stadt.

Vandalismus an Bäumen sorgt in Dortmund derzeit für Aufregung. Überall im Stadtgebiet werden Attacken registriert.

Dortmund – Überall in Dortmund kommt es derzeit zu Attacken auf Bäume. Die Stadt berichtet von an- oder abgesägten Bäumen von Scharnhorst bis Lütgendortmund und von Hombruch bis Mengede. In den Blick genommen haben die Vandalen vor allem junge, frisch eingepflanzte Bäume.

StadtDortmund
Einwohner603.609 (2019)
OberbürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Dortmund: Bäume werden von Vandalen zerstört – junge Exemplare im Fokus

An der Dürener Dorfstraße an der Stadtgrenze zu Witten wurden zuletzt etwa junge Birken angesägt (siehe Aufmacherfoto). Die Bäume sollen nicht nur das Straßenbild aufwerten, sondern auch Schatten spenden und die Luftqualität verbessern. Der Vandalismus an den Bäumen ist also alles andere als ein Kavaliersdelikt.

„Vor allem in heißen Sommermonaten wird der Aufschrei nach schattenspendenden Bäumen laut“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Ärgerlich, dass Vandalen den ohnehin schweren Kampf gegen den Klimawandel behindern.

Zumal die Verwaltung inzwischen fast jede Baumfällung vor Bürgern rechtfertigen muss. „Desto unverständlicher sind die massiven Beschädigungen und Zerstörungen an den Bäumen in anderen Dortmunder Stadtteilen.“

Bäume in Dortmund werden abgeknickt, abgeschlagen oder angesägt

Mitarbeiter des Grünflächenamts stoßen laut Stadt immer wieder auf abgeknickte, abgeschlagene oder abgesägte Jungbäume. Chef Ulrich Finger ist entsetzt: „Was geht den Menschen nur durch den Kopf, die so etwas anrichten?“

Die Zahlen der Zerstörung sind schockierend: Jedes Jahr werden in Dortmund zwischen 60 und 80 Jungbäume zerstört oder verletzt, sodass sie keine Chance auf ein weiteres Leben haben, blickt Ulrich Finger auf die Fakten. Im Stadtwäldchen seien jüngst sogar frisch gepflanzte Jungbäume gestohlen worden.

Dortmund meldet auch Attacken auf alte Bäume

Längst haben es die Vandalen aber nicht nur auf junge Bäume abgesehen. Zuletzt sei es auch zu Attacken auf schon Jahrzehnte alte Exemplare gekommen. Diese Angriffe seien laut Stadt so fatal, weil Bäume dieses Alters kaum zu ersetzen seien. 2020 musste die Stadt in der Folge 26 Bäume teilweise fällen, weil sie so massiv beschädigt wurden und abgestorben waren.

An der Dürener Dorfstraße im Westen von Dortmund wurden gleich mehrere Jungbäume zerstört.

Ulrich Finger beschreibt das Ausmaß so: „Äste werden abgesägt, mit Tausalz, Säuren oder Öl wird versucht, die Bäume zu vergiften. Ebenso werden Nägel in den Stamm geschlagen oder der Stamm wird aufgebohrt. Es ist unglaublich.“

Stadt Dortmund will Vandalismus auf Bäume zur Anzeige bringen

Der Amtsleiter wolle den Vandalismus nicht auf sich sitzen lassen und kündigt an, jeden Fall zur Anzeige zu bringen. Denn: Neben der Beschädigung des Baumes handle es sich auch um einen enormen Vermögensschaden. Ein Jungbaumschaden sei schnell in einer vierstelligen Größenordnung.  Ein alter, gesunder Baum sei schnell im hohen fünfstelligen Bereich.

Auch ältere Bäume in Dortmund sind Opfer von Attacken. In diesem Fall wurde der Stamm angesägt.

Die Stadt setzt bei der Aufklärung der Fälle auch auf die Mithilfe der Bürger und gibt an, immer mehr Hinweise von Zeugen zu bekommen. Sollten Vandalen dadurch gefasst werden, komme es neben der Strafe, auch zu einer hohen Ausgleichszahlung für den zerstörten Baum.

Wer Vandalismus an Bäumen beobachtet, kann sich beim Grünflächenamt der Stadt Dortmund unter der Rufnummer 50-27888 oder per Mail unter der Adresse gruenflaechenamt@dortmund.de richten. Auch die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

Mehr zum Thema