Überblick

Dortmund-Innenstadt: Diese Neueröffnungen und Schließungen gibt es aktuell

Die Dortmunder Innenstadt verändert sich. Zuletzt gab es einige Neueröffnungen und Schließungen.

Dortmund - In der Dortmunder Innenstadt rund um den Westenhellweg und die Thier-Galerie hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan. So gab es nicht nur zahlreiche Neueröffnungen, sondern auch ein paar Schließungen. Hier die Übersicht der aktuellen Shopping-Lage in der City.

EinkaufsstraßeWestenhellweg
OrtInnenstadt von Dortmund
Bekanntestes Geschäft/Shopping-CenterThier-Galerie (Westenhellweg 102-106)

Dortmund Innenstadt: Viele Schließungen und Neueröffnungen in der Thier-Galerie und am Westenhellweg

Im vergangenen Jahr hat sich die Dortmunder Innenstadt, auch bedingt durch die Corona-Pandemie, sehr gewandelt. Besonders auf dem Westenhellweg und in der Thier-Galerie sind die Veränderungen spürbar: Sowohl langjährige Mieter wie die Deko-Kette „Depot“ als auch neue Geschäfte haben nach kurzem Bestehen in der City ihre Türen für immer geschlossen.

Zuletzt überraschte der „Superbiomarkt“ am Weddepoth mit seiner kurzfristigen Schließung Ende Januar. Nur ein paar Tage hatten die Kunden Zeit, sich von dem Laden in der Nebengasse des Westenhellwegs zu verabschieden. Einen Ersatz wird es nicht geben.

Supermarkt am Westenhellweg in der Dortmunder Innenstadt ist seit Ende Januar geschlossen

Als Grund für die Schließung des Supermarktes wurde die Corona-Pandemie genannt. Man habe seit der Eröffnung am 5. März 2021 schlicht zu wenig Umsatz gemacht. Besonders traurig: Mit dem Aus des „Superbiomarkts“ gibt es aktuell nur noch zwei Supermärkte in der Dortmunder Innenstadt innerhalb des Wallrings: „Perfetto“ im Untergeschoss der Karstadt-Filiale sowie die Netto-Filiale an der Kuckelke.

Doch es soll schon bald Ersatz kommen: Noch in diesem Frühjahr will Rewe eine Filiale auf der Kampstraße unter einem großen Studentenwohnheim eröffnen. Nach der Schließung von Rewe in der Thier-Galerie im Spätsommer 2018 haben viele Kunden einen „richtigen“ Supermarkt in der City vermisst.

Überraschende Schließung in der Thier-Galerie: Amerikanische Süßigkeiten nicht mehr zu bekommen

Nicht nur mit Bio-Lebensmitteln ist Schluss in der Dortmunder Innenstadt. Auch amerikanische Lebensmittel bekommen Kunden seit dem vergangenen Herbst nicht mehr: Im Oktober hat das kleine Süßwaren-Geschäft „Fisher‘s Sweet Shop“ im Untergeschoss der Thier-Galerie überraschend geschlossen.

Der kleine Laden hatte anders als Depot sein Ende nicht angekündigt und verschwand still und heimlich aus der Mall. Ein Grund für die damalige Schließung hatten die Inhaber nicht preisgegeben (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Fisher‘s Sweet Shop befand sich im Untergeschoss der Thier-Galerie, direkt neben der „Fressmeile“.

Douglas hat in der Thier-Galerie geschlossen: Bisher noch kein Nachmieter für Geschäft gefunden

Weniger überraschend war hingegen die Schließung von „Douglas“ im Erdgeschoss der Thier-Galerie: Die Hagener Kette hatte bereits im Sommer des vergangenen Jahres angekündigt, aus der Shopping-Mall verschwinden zu wollen. Im Winter 2021 war es dann so weit. Einen Nachfolger gibt es für die kleine Filiale bisher nicht.

Abschied mussten Kunden in der Thier-Galerie auch von dem Accessoires-Shop „Parfois“ nehmen. Der Laden im Eingangsbereich wurde im Februar 2022 durch „Guess Accessories“ ersetzt. Die Eröffnung der Marke ging allerdings ähnlich unspektakulär über die Bühne wie die Eröffnung von Blue Brixx in der alten Depot-Filiale im vergangenen Herbst 2021. Beide Geschäfte sind ohne große Vorankündigung in die Thier-Galerie eingezogen.

Größer angekündigt wurde hingegen die Eröffnung von „Scotch & Soda“. Das niederländische Unternehmen teilte bereits im Juli 2021 mit, nach Dortmund kommen zu wollen. Im Dezember war es dann so weit: Der Laden mit vergleichsweise hochpreisigen Klamotten hat im Eingangsbereich der Thier-Galerie eröffnet.

Die Thier-Galerie in Dortmund

Dortmunds bekanntestes Shopping-Center, die Thier-Galerie, hat im Herbst 2011 am Westenhellweg 102 bis 106 eröffnet. Zu den bekanntesten Geschäften gehören unter anderem Primark, H&M, Thalia und Hollister. Aber auch Frittenwerk und Starbucks sind beliebte Anlaufstellen, um etwas zu essen und zu trinken.

Dortmund Innenstadt: Nicht nur Geschäfte machen auf dem Westenhellweg zu

Neues gibt es in der Dortmunder Innenstadt auch in Sachen Kulinarik: So hat in der Thier-Galerie in der dritten Etage die letzte City-Filiale von Burger King dicht gemacht. Und auf der Kleppingstraße, unweit der Ecke Westenhellweg/Ostenhellweg, hat ein neues Café mit dem Namen „Glorious“ eröffnet.

An selbiger Stelle befand sich zuvor Starbucks und hinterher die australische Kette „Gloria Jean‘s Coffees“. Letztere konnte sich aber wie so viele andere Einzelhändler und Gastronomen während der Corona-Pandemie nicht über Wasser halten.

An der Kleppingstraße in Dortmund hat ein neues Café eröffnet: Glorious. Es folgt „Gloria Jean‘s Coffees“ und „Starbucks“.

Dortmund Innenstadt: Auch am Ostenhellweg gibt es Schließungen

Aber nicht nur auf dem Westenhellweg, sondern auch auf dem Ostenhellweg schließen immer wieder Läden. So hatte dort Ende Januar die Kette „Nanu-Nana“ ihre Türen nach rund 20 Jahren final geschlossen. Am Freitag (21. Januar) haben Bauarbeiter die letzten Überreste des Geschäfts in Müllcontainer entsorgt.

Mayersche am Westenhellweg bleibt nach Schließung im April 2021 weiterhin unvermietet

Hier noch einmal alle Schließungen und Neueröffnungen in der Dortmunder Innenstadt kompakt zusammengefasst:

  • Geschlossen: Douglas, Depot, Superbiomarkt, Fisher‘s Sweet Shop, Gloria Jean‘s Coffees, Parfois, Burger King, Nanu Nana (am Ostenhellweg)
  • Neu eröffnet: Blue Brixx, Scotch & Soda, Glorious (Café), Guess Accessories

Dortmunds größtes Sorgenkind, die ehemalige Filiale der Mayerschen auf dem Westenhellweg, steht noch immer leer. Seit dem Umzug der Buchhandlung in die alte Roland-Filiale am 15. April konnte noch kein Nachmieter für das 4.500 Quadratmeter große Gebäude gefunden werden.

Rubriklistenbild: © Anika Hinz/RUHR24