Vorfall auf der Schnettkerbrücke

Gefährliche Aktion auf Bahnbrücke in Dortmund: E-Scooter sorgt für Knall

Die Schnettgerbrücke in Dortmund
+
Unbekannte sollen einen E-Scooter von der Schnettgerbrücke in Dortmund geworfen haben.

Bislang unbekannte Täter sollen am vergangenen Wochenende einen E-Scooter von einer Brücke in Dortmund-Mitte geworfen haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Dortmund - Eigentlich sind E-Scooter als schnelles Transportmittel gedacht. In Dortmund wurden sie am vergangenen Sonntag (15. November) allerdings kurzerhand zu einem gefährlichen Wurfgerät umfunktioniert.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung603.609 (2019)
StadtbezirkeInnenstadt, Eving, Scharnhorst, Brackel, Hörde, Aplerbeck

Unbekannte werfen E-Scooter von der Schnettkerbrücke in Dortmund-Mitte

Wie die Polizei Dortmund am Montag mitteilt, hätten erste Untersuchungen ergeben, dass die unbekannten Tatverdächtigen den E-Scooter der Marke „Bird“ von der Schnettkerbrücke auf die Bahnstrecke Dortmund - Soest geworfen hätten. Doch anstatt auf den Gleisen zu landen, verfing sich der Roller in der Oberleitung.

Dieser E-Scooter landete in der Oberleitung der Bahnstrecke Dortmund - Soest.

Die Regionalbahn 59, die um circa 23 Uhr die besagte Strecke unter der Schnettkerbrücke passierte, knallte mit ihrem Stromabnehmer gegen den Scooter, der dadurch vollständig zerstört wurde. Auch der Stromabnehmer, der sich oben an dem Zug befindet, wurde durch den Aufprall stark beschädigt.

E-Scooter auf Bahngleise in Dortmund geworfen: Polizei sucht dringend nach Zeugen

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen Sachbeschädigung. Weil bislang aber jegliche Hinweise zu den Tatverdächtigen fehlen, sind die Beamten auf Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen (alle Nachrichten zum Thema Blaulicht Dortmund auf RUHR24.de).

Zeugen des Vorfalls, der sich wahrscheinlich gegen 19.45 Uhr am Sonntag ereignete, werden nun gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenlosen Servicenummer 0800 6888000 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema