Tatverdächtiger flüchtet

Messer-Attacke in Dortmund: Polizei kreist mit Hubschrauber über der Nordstadt

Ein Hubschrauber der Polizei im Einsatz.
+
Ein Polizeihubschrauber war am Dienstag über Dortmund im Einsatz. (Symbolbild)

Ein Hubschrauber der Dortmunder Polizei kreiste Dienstag über der City. Ein Anrufer hatte einen Messerangriff gemeldet, der Tatverdächtige konnte flüchten.

Dortmund – Großeinsatz der Polizei am Dienstagnachmittag (5. Juli) in Dortmund. Grund war eine Messer-Attacke in der Nordstadt. Nach dem Angriff kreiste ein Hubschrauber der Polizei über eine Stunde lang über der Dortmunder City.

Dortmund: Polizei-Hubschrauber kreist nach Messerattacke über der Nordstadt

Gegen 15.40 hatte ein Anrufer der Polizei eine Attacke mit einem Messer auf sich gemeldet. Tatverdächtig solle ein Mann gewesen sein. Der Mann sei Richtung Huckarde geflüchtet. Zeugen berichteten außerdem, der Angreifer sei in die Emscher gesprungen.

Nach dem Angriff suchte die Polizei über eine Stunde lang nach dem Tatverdächtigen. Dabei flog der Hubschrauber im Dreieck über der Dorstfelder Allee, der Rheinischen Straße und dem Unionviertel. Gegen 16.50 kehrte der Helikopter wieder zurück zum Dortmunder Flughafen.

Nach Angaben der Polizei wurde das Opfer verletzt, der Mann schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Informationen zu dem Messerangriff hat die Polizei noch nicht veröffentlicht (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Mehr zum Thema