Überfall in Dortmunder Nordstadt: Auf gescheiterten Kokain-Verkauf folgt Griff zum Pfefferspray

+
Überfall in der Dortmunder Nordstadt. Foto: Daniele Giustolisi/Ruhr24

Dortmund/NRW - In der Nordstadt in Dortmund ist ein Passant verletzt und ausgeraubt worden, weil er das ihm angebotene Kokain ablehnte. Hier die Infos.

In der Nacht zu Montag (30. September) ereignete sich vor dem Haus Mallinckrodtstraße 48 in der Nordstadt von Dortmund ein Raubüberfall. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

  • Weil ein Passant in der Dortmunder Nordstadt kein Kokain kaufen wollte, verletzte ihn ein Mann mit Pfefferspray und entwendete ihm Bargeld.
  • In der nördlichen Innenstadt auf der Schlosserstraße ereignete sich noch ein weiterer Überfall
  • In beiden Fällen nimmt die Polizei Dortmund Hinweise entgegen.

Dortmund: Mann will in der Nordstadt Kokain verkaufen

Um 1.40 Uhr bot in der Dortmunder Nordstadt ein noch unbekannter Mann einem 48-jährigen Passanten in der Mallinckrodtstraße Kokain an. Der lehnte das Angebot jedoch ab, was den Verkäufer offensichtlich schwer verärgerte.

Denn der griff daraufhin zum Pfefferspray und sprühte dem Opfer damit unvermittelt ins Gesicht. Zudem schlug er dem Passanten gegen den Kopf.

Und das war nicht der einzige Überfall am Wochenende: In der Innenstadt ereigneten sich zwei ähnlich heftige Zwischenfälle. Auch hier wurden die Opfer erst niedergeschlagen und dann ausgeraubt.

Gescheiterte Kokain-Verkauf in Dortmund führt zu Diebstahl

Daraufhin entwendete der Täter dem Opfer einen geringen Bargeldbetrag aus der Jackentasche und flüchtete über die Alsenstraße in der Dortmunder Nordstadt. Die Polizei beschreibt den Täter wie folgt:

  • etwa 1,75 Meter groß
  • schlank
  • dunkle Haare und Dreitagebart
  • blaue Jeans und schwarze Jacke

Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die zuständige Kriminalwache unter Tel. 0231/13274441 entgegen.

Weiterer Überfall in nördlicher Innenstadt

Ein weiterer Raub ereignete sich in Dortmund in der Nacht zu Sonntag (29. September) in der nördlichen Innenstadt. Ersten Angaben zufolge war ein 28-jähriger Dortmunder gegen 5 Uhr auf der Schlosserstraße unterwegs.

Etwa in Höhe der Borsigstraße wurde er von einer Gruppe aus fünf bis sechs ihm unbekannten Männern unvermittelt angegriffen. Diese schlugen auf ihn ein und entwendeten in diesem Zuge auch sein Mobiltelefon. Zu einem Überfall kam es auch in Dortmund-Eving, wo ein Supermarkt mit Axt und Pistole ausgeraubt wurde.

Dortmund: Polizei sucht Zeugen für Raub in der nördlichen Innenstadt

Weitere Angaben zu den Tätern gibt es nicht. Daher sucht die Polizei nun Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und weitere Angaben machen können.

Der Kriminaldauerdienst nimmt in diesem Fall Hinweise unter der Nummer 0231/1327441 entgegen.

Im Oktober kam es in Dortmund zu einem Raubüberfall, bei dem ein Zwölfjähriger Kinder mit einem Messer ausrauben wollte. Er zog zudem auch eine Pistole und ging bei seiner Flucht auf Randaletour.