In der Corona-Pandemie

Beliebtes Traditionsgeschäft schließt nach 84 Jahren in Dortmund

Mitten in der Corona-Krise muss ein weiteres Traditionsgeschäft in der Innenstadt von Dortmund schließen. Es hat jahrzehntelang für leuchtende Kinderaugen am Ostenhellweg gesorgt.

Dortmund – Es ist ein Verlust für die Vielfalt in der Dortmunder Innenstadt: Das Spielwaren- und Bekleidungsgeschäft „Lütgenau“ am Ostenhellweg 43 schließt. Bereits länger kriselte es bei dem Traditionsunternehmen, jetzt scheint das Ende jedoch besiegelt.

StadtDortmund, NRW
EinkaufsstraßeOstenhellweg
GeschäftLütgenau

Dortmund: Spielwaren-Geschäft „Lütgenau“ schließt im August am Ostenhellweg

Bereits seit 1937 gibt es „Lütgenau“ in Dortmund und ganze Generationen von Menschen verbinden mit dem Spielwarengeschäft tolle Erinnerungen. Doch bereits vor der Corona-Krise lief das Geschäft am Ostenhellweg immer schlechter.

Erst schlossen die Betreiber vor einigen Jahren das Obergeschoss. Unten gab es weiterhin Spielzeug, Kleidung für Kinder und Babys sowie Umstandsmode zu kaufen. Spätestens seit der Corona-Krise hat sich die Lage jedoch offenbar weiter zugespitzt. Auch weil vieles, das in dem Geschäft angeboten wird, mittlerweile längst im Internet bestellt werden kann.

Auf dem Westenhellweg in Dortmund schließt ein absolutes Traditionsgeschäft.

„Lütgenau“ in Dortmund bereits länger mit Problemen – neue Geschäfte kommen

Das brachte „Lütgenau“ in Dortmund bereits Mitte 2020 in die Bredouille. Nach einem ersten Räumungsverkauf sprang jedoch ein Investor ein. Das Geschäft blieb vorerst geöffnet. Jetzt folgt jedoch offenbar der endgültige Schlussstrich. Damit droht dem Ostenhellweg erneut ein größerer Leerstand.

Insgesamt hat die Corona-Krise der City von Dortmund schwer zugesetzt. Während alte Leerstände, etwa der ehemalige „British Shop“ am Westenhellweg, lange ungenutzt blieben, kamen zuletzt auch große Immobilien von Karstadt und Galeria Kaufhof hinzu. Um dem entgegenzuwirken, hat die Stadt Dortmund bereits 2020 Fördergelder des Landes abgerufen.

Doch das Geschäfts-Roulette in der Innenstadt von Dortmund dreht sich natürlich weiter. Unter anderem das neue Studentenwohnheim an der Kampstraße soll mehr Leben in die Stadt bringen. Außerdem will die Weltmarke „Scotch & Soda“ im Dezember eine neue Filiale in Dortmund eröffnen.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24