Familien-Drama

Dortmund: 30-Jähriger ersticht an Weihnachten eigene Mutter

Jugendliche wurden in Essen ausgeraubt und mit einem Messer angegriffen.
+
In Dortmund hat ein Mann seine Mutter an Weihnachten umgebracht.

In Dortmund hat sich ein Mann bei der Polizei gestellt und ein schreckliches Geständnis abgelegt: Er gab an, an Weihnachten seine Mutter umgebracht zu haben.

Dortmund – In Dortmund-Löttringhausen ist es in der Nacht zum 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) zu einem schrecklichen Familiendrama gekommen. Ein Mann wählte mitten in der Nacht den Polizei-Notruf und legte ein schauriges Geständnis ab: Er soll seine eigene Mutter getötet haben. Ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft bestätigte den Vorfall gegenüber RUHR24.

Familien-Drama in Dortmund: Mann soll Mutter an Weihnachten erstochen haben – und stellt sich der Polizei

Zwischen 3 und 4 Uhr nachts am 2. Weihnachtsfeiertag habe sich ein 30-jähriger Mann bei der Dortmunder Polizei gemeldet und sich selbst gestellt. Der junge Mann legte offenbar ein Geständnis ab, das einem einen Schauer über den Rücken laufen lässt: Er gab an, seine eigene Mutter erstochen zu haben – und das ausgerechnet am Fest der Liebe (mehr News über Kriminalität auf RUHR24 lesen).

Umgehend hätten sich Polizei und Rettungskräfte auf den Weg gemacht – und im Haus des 30-Jährigen eine schreckliche Szene vorgefunden: Die Mutter des Mannes sei tatsächlich erstochen im Schlafzimmer gelegen. Der Mann habe sich widerstandslos festnehmen lassen und gegenüber den Einsatzkräften erneut eingeräumt, seine Mutter umgebracht zu haben. Die vermeintlichen Motive für die Tat sind zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch völlig unklar.

Die erstochene Frau werde am Montag (27. Dezember) um 9 Uhr obduziert. Anschließend werde entschieden, ob der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt werde.