Unglück an Bahnhaltestelle

Horror-Unfall in Dortmund: Frau stolpert, dann überrollt sie ein Lkw - tot

Auf dem Wambeler Hellweg in Dortmund gab es einen tödlichen Unfall
+
Auf dem Wambeler Hellweg in Dortmund gab es einen tödlichen Unfall

Eine Frau wurde in Dortmund von einem Lkw überrollt. Zuvor war es seitens der Frau zu einem Missgeschick gekommen. Mit tödlichen Folgen.

  • In Dortmund hat sich am Montag ein tödlicher Unfall am Wambeler Hellweg ereignet.
  • Eine Frau soll nach ersten Angaben von einem Lkw überrollt worden sein - sie starb noch an der Unfallstelle.
  • Die Straßen in Richtung Innenstadt sind mittlerweile wieder freigegeben.

Dortmund - Update, Dienstag (21. Januar), 14.15 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall auf dem Wambeler Hellweg in Dortmund sucht die Polizei nun Zeugen, die den genauen Unfallhergang gesehen haben oder wie die Frau zuvor gestürzt ist. Möglicherweise haben auch Insassen einer Stadtbahn, die vor dem Lkw an einer Haltestelle gestoppt hatte, den Unfall beobachtet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in Körne unter Tel. 0231/132-3321 zu melden.

Update, Mittwoch (5. Februar), 8.16 Uhr: Auf dem Wambeler Hellweg in Höhe der Rüschebrinkstraße ist es erneut zu einem Unfall gekommen. Eine Frau wurde dort von einer Straßenbahn erfasst.

Update, Montag (20. Januar), 13.40 Uhr: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Dortmund soll die Frau ins Stolpern geraten und auf die Fahrbahn gestürzt sein. Dann sei sie von dem anfahrenden Lastwagen überrollt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24.

Die Leiche der Frau sei mittlerweile geborgen. Mehrere Zeugen des Unfalls mussten durch den Rettungsdienst und durch die Psychosoziale Notfallversorgung betreut werden. Die Sperrungen um den Unfallort an der Wambeler Straße sind bereits aufgehoben.

Schrecklicher Unfall in Dortmund: Frau wird von Lkw überrollt

Ursprungsmeldung: Nach ersten Angaben der Polizei wollte eine Frau gegen 9.30 Uhr die vierspurige Straße im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Rüschebrinkstraße in Dortmund überqueren. Dabei wurde sie von einem Lkw erfasst.

Warum der Fahrer des Sattelschleppers die Fußgängerin übersehen hatte, ist noch unklar. Doch der Unfall endete tragisch. Die Verletzungen der 64-jährigen Frau waren tödlich.

Aufgrund des Unfalls sperrte die Polizei den Körner Hellweg/Wambeler Hellweg zunächst zwischen der Akazien- und der Liboristraße. Später musste die Sperrung ausgeweitet werden. Der Hellweg ist nun zwischen Rüschebrinkstraße und Liboristraße für unbestimmte Zeit für Autofahrer gesperrt.

Auch die Stadtbahn ist von der Sperrung durch den Unfall betroffen: Auf der Linie U43 kann es deshalb derzeit zu Beeinträchtigungen kommen. Der Verkehr, der in Richtung Dortmunder Innenstadt unterwegs ist, wird ab dem Nussbaumweg umgeleitet.

Zuletzt war ein Autofahrer bei einem Unfall auf der Bornstraße in Dortmund in seinem Wagen eingeklemmt worden. Die Feuerwehr musste ihn befreien.

Unfälle auf dem Hellweg in Dortmund häufen sich

Die letzte Woche hatte schon mit einem ähnlich schrecklichen Unfall geendet: Am Freitag (17. Januar) sind auf dem Brackeler Hellweg zwei Autos derart zusammengestoßen, dass sie mehrere hundert Meter weit über die Straße geschleuderten. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Am Dienstag ist ein Lastwagenfahrer aus Dortmund nach einem schweren Unfall in Bochum gestorben. Die Feuerwehr hält es jedoch für möglich, dass ein internistischer Notfall vorgelegen haben könnte.

Mehr zum Thema