Befragung der Einwohner

Dortmund: Szeneviertel soll sich verändern – Anwohner wollen radikalen Umbau

Die Möllerbrücke in Dortmund
+
Die Möllerbrücke in Dortmund

Die Stadt Dortmund will das Aussehen des Kreuzviertels verändern. Dazu gab es eine Befragung der Bürger – das soll sich an Möllerbrücke und Sonnenplatz verändern.

Dortmund – Die Stadt Dortmund hat die Frage gestellt: Wie sollen Sonnenplatz und die Möllerbrücke im Kreuzviertel in Zukunft aussehen? 1300 Teilnehmer einer Umfrage haben geantwortet und bis zu 500 Ideen gesammelt.

StadtDortmund
ViertelKreuzviertel
OrteSonnenplatz und Möllerbrücke

Dortmund: Möllerbrücke und Sonnenplatz im Kreuzviertel – Fokus liegt auf Veränderung

Die Idee der Befragung der Bürger in Dortmund wurde im Februar 2021 konzipiert und realisiert. Jetzt sind die Ergebnisse da. Unterm Strich: Die Bürger und Anwohner wünschen sich an Möllerbrücke und Sonnenplatz eine Veränderung.

Der Platz soll belebt werden, soll mehr Grünflächen und Pflanzen erhalten und Aufenthaltsmöglichkeiten bekommen. Zudem wünschen sich die Bürger laut der Befragung eine bessere Nutzbarkeit der Möllerbrücke zu Fuß, mit dem Rad und eine bessere Barrierefreiheit.

Weitere Stichworte zur Verbesserung und Umgestaltung des Sonnenplatzes und der Möllerbrücke sind: Grünflächen, Gastronomie, Verkehr sowie Parken von Fahrrädern. In der Vergangenheit hat es an beiden Orten immer wieder Probleme mit Lärm von trinkenden Jugendlichen und Erwachsenen gegeben.

Dortmund: Stadt will für Möllerbrücke und Sonnenplatz im Kreuzviertel jetzt Realisierungswettbewerb

Die Stadt Dortmund will jetzt einen Realisierungswettbewerb starten, der zum Ziel hat, einen Entwurf zu finden. Das ist nicht ganz einfach, da man einen Spagat hinbekommen muss.

Die Möllerbrücke in Dortmund soll ihr Aussehen radikal verändern.

Zum einen müsse man besondere historische und städtebauliche Komponenten beachten. Zum anderen müsse man die Wünsche der Bürger realisieren. Die Stadt verspricht: Noch in diesem Jahr soll es ein Ergebnis geben.

Experten der Stadt Dortmund haben schon Ideen für die Möllerbrücke, die als Grundlage für den Entwurf dienen können. Diese Ideen beinhalten eine Neuaufteilung der Verkehrsplanung und Barrierefreiheit der Bushaltestelle „Möllerbrücke“.

Dortmund: Status Quo der Möllerbrücke und des Sonnenplatzes im Kreuzviertel eher mittelmäßig

Der Sonnenplatz im Kreuzviertel in Dortmund ist, wie die Stadt es ausdrückt, in die Jahre gekommen. Hinzu kommen Probleme. Sowohl am Tag als auch in der Nacht. Am Tag habe er eine eher geringe Aufenthaltsqualität. In der Nacht kommt es zu Alkoholkonsum und Lärmbelästigungen. Mitte Juni hat es in der Nähe sogar tödliche Schüsse auf einen 22-Jährigen gegeben.

Die Möllerbrücke ist ein Verkehrsknotenpunkt, der die Innenstadt mit der B1 und der A40 verbindet. Doch das ist nicht alles. Sie ist auch ein eingetragenes Baudenkmal im Stil der Gründerzeit (spätes 19. Jahrhundert) und wird von der Stadt deshalb mit spitzen Fingern angefasst.