Aggressive Attacke im Kreuzviertel

Trio raubt Dortmunder brutal aus - Polizei sucht Zeugen

+
Das Kreuzviertel in Dortmund. Hier soll sich der Raub ereignet haben. Foto: Daniele Guistolisi/RUHR24

In Dortmund kam es am Wochenende zu einem heftigen Zwischenfall. Im Kreuzviertel soll ein Trio einen jungen Dortmunder brutal ausgeraubt haben. Bislang fehlt jede Spur zu den mutmaßlichen Tätern.

  • Das Trio soll den Dortmunder schon vor dem Raub verfolgt haben.
  • Sie sollen ihn mit Tritten auf den Boden gestoßen haben.
  • Das Opfer hat sich nur leicht verletzt.

Trio verfolgte den jungen Mann durch das Kreuzviertel in Dortmund

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, war der 19-jährige Dortmunder gegen 20 Uhr auf der Roseggerstraße im Kreuzviertel unterwegs, als ihn auf Höhe der Von-der-Recke-Straße plötzlich drei junge Männer verfolgt haben sollen.

Es dauerte nicht lange, bis der Dortmunder einen Tritt von hinten spürte und sofort zu Boden fiel. Wehren konnte er sich nicht, denn das Trio soll unmittelbar weiter auf ihn eingetreten haben. 

Trio forderte bei dem Raub seine Wertsachen

Als der 19-Jährige endlich aufstehen konnte, sollen ihn die mutmaßlichen Täter in Richtung Mülltonnen gedrängt haben. Dort hätten sie seine Jacke sowie Wertsachen eingefordert. Offenbar verängstigt von der Situation, gab der leicht verletzte junge Mann die Sachen raus und lief davon.

Im Gespräch mit der Polizei gab der 19-Jährige aus Dortmund an, dass die mutmaßlichen Täter alle zwischen 18 und 20 Jahre alt seien. Außerdem hätten sie einen arabischen Akzent, kurz gegelte Haare und dichte Bärte. Zwei der Männer seien dünn gewesen, der Dritte dick. Außerdem sollen zwei von ihnen schwarze Jacken und einer eine graue Jacke getragen haben.

Polizei Dortmund sucht dringend Zeugen von Tat im Kreuzviertel

Bislang fehlen den Beamten jegliche Hinweise zu dem Raub im Kreuzviertel und zu dem mutmaßlichen Angreifer-Trio. Deshalb sucht die Polizei Dortmund nun dringend nach Zeugen der Tat. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 0231-1327441 an.

Erst vor wenigen Tagen startete die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung nach einem mutmaßlichen Räuber, der bereits im August dieses Jahres in der Nordstadt von Dortmund zugeschlagen haben soll. Nach Angaben der Beamten habe er sein Opfer mit Schlägen und Tritten verletzt.

Außerdem halten derzeit zwei Raubüberfälle auf Tankstellen die Polizei aus Dortmund auf Trab, weil jegliche Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern fehlen. Einer von ihnen hat auffällig schiefe Zähne. Ebenfalls passierte dieser brutale Raub in der Innenstadt von Dortmund. Ein junger Mann wurde auf der Kleppingstraße überfallen.