Großeinsatz für Rettungskräfte

Feuer in Dortmund: Drei Verletzte - Personen waren während Brand auf Balkonen gefangen

Durch ein Feuer in Dortmund-Kirchlinde musste die Feuerwehr mehrere Bewohner von ihren Balkonen retten.
+
Durch ein Feuer in Dortmund-Kirchlinde musste die Feuerwehr mehrere Bewohner von ihren Balkonen retten.

In Dortmund-Kirchlinde sorgte ein großes Feuer heute in der Früh für Aufsehen. Mehrere Personen waren auf ihren Balkonen gefangen. 

  • Durch ein Feuer in Dortmund-Kirchlinde wurden drei Personen verletzt.
  • Die Feuerwehr musste einige Personen von ihren Balkonen retten und in Sicherheit bringen.
  • Im Keller machten die Einsatzkräfte eine folgenreiche Entdeckung.

Dortmund - Ein heikler Einsatz für die Rettungskräfte in Dortmund: Mehrere Personen mussten am Samstagmorgen (25. April) wegen eines Feuers in der Nacht gerettet werden. Dabei gab es mehrere Verletzte.

Dortmund-Kirchlinde: Mehrere Bewohner durch Feuer auf Balkonen gefangen

Mit etwa 80 Leuten rückten Feuerwehr und Rettungsdienst gegen 2.45 Uhr zu einem Kellerbrand in der Siepmannstraße in Dortmund-Kirchlinde aus. Beim Antreffen machten die Rettungskräfte eine gefährliche Entdeckung. 10 Personen, die während des Brands auf ihren Balkonen gefangen waren, mussten sofort gerettet werden.

Da die Flure bereits verraucht waren, musste die Feuerwehr Dortmund Drehleitern und tragbare Leitern einsetzen, um die Mieter in Sicherheit zu bringen. Zudem konnten die Einsatzkräfte zwei Hunde und zwei Katzen befreien, die ebenfalls in dem Feuer gefangen waren.

Zuletzt musste die Feuerwehr Dortmund bei einem Brand in der Nordstadt einen älteren Mann retten. Er hatte sich zuvor ins erste Obergeschoss gerettet.

Brand in Dortmund-Kirchlinde: Feuerwehr macht im Keller unschöne Entdeckung

Währenddessen waren gleich mehrere Trupps der Feuerwehr damit beschäftigt, den Brand im Keller unter Kontrolle zu bringen. Dabei kontrollierten sie unter Atemschutz das Treppenhaus und machten anschließend eine unschöne Entdeckung.

Denn der Keller, der in Dortmund-Kichlinde Flammen stand, war mit dem Keller des Nachbarhauses verbunden und hatte daher auch dort bereits seine Spuren hinterlassen. Deshalb mussten auch dort die Bewohner ihr mittlerweile verrauchtes Zuhause verlassen.

Erst vor wenigen Tagen stand eine Dachgeschosswohnung in Dortmund lichterloh in Flammen. Dabei wurden keine Personen verletzt, doch die komplette Wohnung wurde zerstört.

Feuer in Dortmund-Kirchlinde: Schlechte Nachrichten für Bewohner des Hauses

Die 22 von dem Feuer betroffenen Personen aus Dortmund-Kirchlinde wurden zunächst in einem Betreuungsbus der Feuerwehr untergebracht. Dabei stellten die Rettungskräfte fest, dass drei Personen zu viel Rauch eingeatmet hatten. Daher wurden sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, um dort medizinisch versorgt zu werden. Im Gegensatz zu einem Brand, der in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund-Ost ausgebrochen war. Hier kam für einen Mann in einer brennenden Wohnung jede Hilfe zu spät. 

Auch für einige der anderen Mieter gab es schlechte Nachrichten. Manche Wohnungen wurden durch den Brandrauch so stark beschädigt, dass sie aktuell nicht bewohnt werden können. Daher mussten einige der Betroffenen bei Freunden oder Verwandten unterkommen. Auch für die übrigen Mieter gibt es in Absprache mit dem Sozialamt eine Lösung, wie die Feuerwehr Dortmund in einer Pressemitteilung schreibt. Bei einem heftigen Brand in Dortmund Oestrich wurde glücklicherweise nur einen leerstehenden Getränkemarkt beschädigt.

Der Einsatz der Rettungskräfte in Dortmund-Kirchlinde dauerte bis 6.30 Uhr morgens. Nun müssen die Räume der Brandstelle nach eventuellen Glutnestern abgesucht werden. Wie das Feuer entstehen konnte, steht bislang noch nicht fest.

Mehr zum Thema