Innenstadt bekommt im Juli Zuwachs

Neues veganes Restaurant eröffnet in der Innenstadt von Dortmund - "Fleischesser sehr willkommen"

Das Restaurant "Gustav Grün" eröffnet bald in Dortmund.
+
Das Restaurant "Gustav Grün" eröffnet bald in Dortmund.

Dortmund entwickelt sich kulinarisch weiter: Ende Juli soll in der Innenstadt ein neues Restaurant eröffnen. Die Speisen sind vegan und vegetarisch.

  • In der Innenstadt von Dortmund eröffnet bald ein neues Restaurant.
  • Die Betreiber aus Münster wollen vegane und vegetarische Gerichte anbieten.
  • Der Standort in der Dortmunder City wird der vierte "Gustav Grün" in NRW.

Dortmund/Münster - Vegetarier und Veganer in Dortmund - Ohren und Augen auf! Oder sollte man besser sagen, Mund auf? Denn in der City eröffnet schon bald ein neues Restaurant, das ausschließlich fleischlose Speisen anbietet. Zielgruppe sind aber auch Fleischesser, die auf nachhaltige Snacks stehen.

Restaurant

Gustav Grün

Gründer

Kerim und Anton Benoua

Gründung

2017

Standorte

Münster, Paderborn, Berlin

Expansion

Oldenburg, Dortmund

Neues Restaurant eröffnet in Dortmund: "Gustav Grün" kommt in die Innenstadt

"Gustav Grün" heißt das neue "Health-Food-Restaurant" in der Innenstadt. Nachdem die Gründer Kerim und Anton Benoua in NRW bereits zwei Filialen in Münster und ein Geschäft in Paderborn eröffnet haben, soll es mit den nachhaltigen Gerichten der Brüder, die ursprünglich aus Bremen kommen, ab Ende Juli in bester Dortmunder City-Lage losgehen.

An der Kuckelke, unweit der U-Bahnhaltestelle Reinoldikirche, wird das neue Restaurant eröffnen. Und was steht bei "Gustav Grün" auf der Speisekarte? Die Speisen in dem Imbiss sind überschaubar, aber gut ausgewählt

"Gustav Grün" kommt nach Dortmund: viel Hummus, dafür kein Fleisch

So können die Kunden als Erstes zwischen einer Box oder einer Art Wrap auswählen. Diese werden dann mit einer der drei Hauptzutaten Falafel, Potato Wedges oder veganem Dönerfleisch gefüllt. Aus einer Theke, bestückt mit verschiedenen Hummus-Sorten, Salaten und Saucen, können dann noch die verschiedenen Toppings ausgesucht werden.

Viele werden jetzt denken: Ein vegan/vegetarisches Restaurant in Dortmund? Das kann ja nur von Veganern betrieben werden - doch Fehlanzeige! Die Brüder essen beide Fleisch und haben sich vor drei Jahren selbst die Challenge gestellt, zu zeigen, wie kreativ und lecker man vegan kochen kann. "90 Prozent unserer Gäste sind keine Veganer. Fleischesser sind sehr willkommen", so Kerim Benoua im Gespräch mit RUHR24.

"Gustav Grün" hat seinen Standort an der Kuckelke 8 in der Dortmunder Innenstadt.

"Gustav Grün" eröffnet in Dortmund: Betreiber setzen auf Kreativität und Nachhaltigkeit

"Unser Baukastenprinzip bietet den Gästen über 30.000 Möglichkeiten, ihr Essen zusammenzustellen", so Kerim Benoua weiter. Außerdem besonders: Bei "Gustav Grün" gibt es keine feste Speisekarte. "Wir passen unsere Toppings immer saisonal an und vermeiden es, Lebensmittel wegzuschmeißen, so der 31-Jährige.

Man merkt, Kerim und seinem 29-jährigen Bruder Anton sind gesundes und leichtes Essen wichtig - und auch das Thema Nachhaltigkeit spielt in ihren Restaurants eine große Rolle. So ist alles, angefangen von der Gabel bis zur To-Go-Box, was bei "Gustav Grün" über die Theke geht, frei von Plastik und Aluminium und kann direkt in den Bio-Müll wandern.

"Gustav Grün" eröffnet in Dortmund: Ehemalige Stammgäste leiten das Lokal in der City

Das kommt bei den Gästen gut an. Die über vielen positiven Online-Bewertungen sprechen für sich. Und auch die Benoua-Brüder erleben die gute Resonanz hautnah. "In Münster freuen sich die Leute, die sich in ihrer Mittagspause bei uns etwas zu essen holen. Wir bieten eine Alternative zum Döner und zur Pizza an - unsere Gerichte sind leicht, sättigen aber trotzdem, ohne müde zu machen", so Kerim Benoua gegenüber RUHR24.

In Dortmund werden die beiden Betreiber nur in der Anfangszeit hinter der Theke stehen. Zukünftig werden zwei Partner die Filiale in der Dortmunder Innenstadt leiten. Die Geschichte dazu ist witzig. "Die Männer, die sich um den Laden in Dortmund kümmern, sind zwei ehemalige Stammgäste von uns. Die waren immer wieder bei uns in Münster und dann hat sich das irgendwann so ergeben", erklärt Kerim Benoua.

Weiteres Restaurant eröffnet in Dortmund: Der "Isländer" kommt an den Phoenix See

Mit ihrer Restaurant-Eröffnung in Dortmund sind die Benoua-Brüder übrigens nicht alleine. Zwar nicht in der Innenstadt, dafür am Phoenix See in Dortmund-Hörde öffnet ein weiteres Lokal bald seine Pforten. Der "Isländer" setzt dabei jedoch weniger auf Gemüse, sondern viel mehr auf Fisch. Die Gerichte mit isländischem Touch soll es noch in diesen Sommer geben. 

Mehr zum Thema