Neue Läden am Westenhellweg

Dortmund: Zwei neue Geschäfte in der City – ein Laden schon aus der Thier-Galerie bekannt

Westenhellweg mit Blick auf die Thier-Galerie in Dortmund
+
Am Westenhellweg in der Innenstadt von Dortmund gibt es weitere Neueröffnungen.

Die Corona-Pandemie bedeutet nicht nur Ladenschließungen. In der Innenstadt von Dortmund gab es nun sogar trotz Shopping-Verbot zwei Neueröffnungen.

Dortmund – Der Westenhellweg, Dortmunds Shoppingmeile in der City, hat wieder Zuwachs bekommen. Zwar gelten auch in der Ruhrgebietsstadt seit Monaten strenge Regeln, wenn es ums Einkaufen in den Geschäften geht, das hat zwei Neueröffnungen in der Innenstadt aber nicht verhindert.

OrtDortmund
EinkaufsstaßeWestenhellweg
Länge900 Meter

„Sinn“ kommt zurück nach Dortmund: zwei weitere Neueröffnungen in der Innenstadt

Bereits Ende März wurde bekannt, dass das große Modehaus „Sinn“ in das ehemalige Galeria-Kaufhof-Gebäude in Dortmund ziehen wird. Seit einigen Wochen laufen am Westenhellweg 70-84 die Umbauarbeiten. Eröffnen soll das Geschäft aber schon bald: zwischen dem 10. und dem 12. Mai.

Zwei weitere Neueröffnungen in der Dortmunder City hat es jedoch schon in den vergangenen Wochen gegeben. Nachdem das Ex-Ladenlokal von „Beate Uhse“ seit über einem Jahr leer stand, wurde dem ehemaligen Erotik-Shop nun neues Leben eingehaucht.

Neueröffnung am Westenhellweg in Dortmund: „Henki“ ist jetzt in der City

„Henki“ heißt die Neueröffnung mit dem orange-weißen Fuchs-Logo. Mit ihrer knalligen Farbe ist die Außenreklame des kleinen Ladens direkt neben dem Modegeschäft „Mango“ kaum zu übersehen. Und was gibt es bei „Henki“? Ein Blick in den Online-Shop verrät: Hier gibt es Taschen, Taschen und noch mehr Taschen. Weiter verfügt das Sortiment über Zubehör für Smartphones, Portemonnaies und allerlei Buntes. Laut eigenen Angaben sind die beliebtesten „Henki“-Produkte außerdem Vorhängeschlösser und Kofferwaagen.

Das Geschäft „Henki“ hat Anfang März in Dortmund eröffnet.

In Dortmund ist das Geschäft ganz neu. In der Nachbarstadt Bochum betreibt Inhaber Guang Zhen Wu jedoch schon länger eine weitere Filiale. Wie die Ruhr Nachrichten berichten hat der Shop auf dem Westenhellweg schon Anfang März eröffnet. „Dortmund hat etwas an sich, das für viele Sicherheit und Bodenständigkeit ausstrahlt“, so Wu gegenüber der Zeitung.

So richtig geshoppt werden darf derzeit wegen Corona aber auch bei „Henki“ nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt bei 173,1 (Stand 7. Mai). Einkaufen mit Test, Click and Meet ist laut der bundesweit geltenden Notbremse erst wieder ab einer stabilen Inzidenz von 150 möglich. Bis dahin darf der Einzelhandel den Click-and-Collect-Service anbieten.

Zweite Neueröffnung in Dortmund: „Eyes and More“ mit neuer Filiale am Westenhellweg

Anders sieht das bei der zweiten Neueröffnung am Westenhellweg aus (weitere Shopping-News aus Dortmund auf RUHR24). In unmittelbarer Nähe zu „Henki“ hat der Optiker „Eyes and More“ Ende April seine zweite Filiale in der Dortmunder Innenstadt eröffnet. „Hallo Dortmund! Wir sind jetzt mit einem noch größeren Store und einer großen Auswahl an Fassungen im Westenhellweg 47 für euch da“, heißt es auf der Facebookseite des Unternehmens. An gleicher Stelle hatte im Herbst 2020 die Mode-Boutique „Bonita“ ihren Türen für immer schließen müssen.

Der Optiker „Eyes and More“ hat nun eine zweite Filiale in der Dortmunder City.

„Eyes and More“ betreibt bereits seit vielen Jahren ein Geschäft in der Thier Galerie. Und die Läden dürfen auch trotz Corona-Einschränkungen weiter Kunden empfangen. Denn Optiker sind ebenso wie der Lebensmittelhandel, Drogerien oder Buchhandlungen von den Corona-Schließungen ausgenommen. Sie gelten als Geschäfte des täglichen Bedarfs.

In der neuen „Eyes-and-More“-Filiale können also auch weiterhin Termine für einen Sehtest oder den Brillenkauf vereinbart werden. Es besteht allerdings weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Mehr zum Thema