Hubschrauber-Einsatz über Dortmund: Tankstellen-Räuber drohte Verkäuferin (23) mit Messer +++ Täterbeschreibung liegt jetzt vor

Ein Hubschrauber der Polizei. Foto: dpa
+
Ein Hubschrauber der Polizei. Foto: dpa

Dortmund/NRW - Am späten Dienstagabend (22. Oktober) kreiste ein Hubschrauber der Polizei über dem Kreuzviertel und dem Saarlandstraßenviertel in Dortmund. Mehr Infos:

Am späten Dienstagabend (22. Oktober) kreiste ein Hubschrauber der Polizei über dem Kreuzviertel und dem Saarlandstraßenviertel in Dortmund. Der Grund dafür war ein Raubüberfall auf eine Tankstelle.

  • Die Polizei suchte einen Täter auf der Flucht.
  • Er hatte zuvor eine Tankstelle überfallen.
  • Die Polizei nahm am Abend zwei Personen fest.

Hubschrauber über Dortmund: Suche blieb erfolglos

Update, Mittwoch (23. Oktober), 13.25 Uhr: Immer mehr Informationen zum Überfall auf die Tankstelle an der Markgrafenstraße südlich der Innenstadt von Dortmund dringen ans Außenlicht.

Wie die Polizei mitteilt, habe der Täter die Tankstelle der Firma "Star" nahe der Ruhrallee gegen 21.15 Uhr betreten. Die Tankstelle befindet sich in der Nähe der B1-Auffahrt Dortmund-Zentrum.

In der Tankstelle soll der Mann die 23-jährige Mitarbeiterin mit einem Messer aufgefordert haben, Geld herauszugeben. "Die junge Frau öffnete die Kasse, der Täter griff hinein und verstaute das Bargeld in einer schwarzen Plastiktüte", berichtet die Polizei.

Nach der Tat flüchtete der Mann hinter das Tankstellengebäude und von der nördlichen Grundstücksseite aus in unbekannte Richtung.

Die Mitarbeiterin beschrieb den Mann wie folgt:

  • etwa 25 bis 40 Jahre alt,
  • etwa 165 bis 175 cm groß,
  • schwarze Sturmhaube,
  • schwarze Lederjacke,
  • blaue Jeans,
  • schwarze Schuhe mit weißen Sohlen,
  • sprach akzentfreies Deutsch.

Update, Mittwoch (23. Oktober), 10.21 Uhr: Inzwischen gibt es weitere Informationen vom Überfall auf eine Tankstelle am Dienstagabend. Maskiert und mit einem Messer bewaffnet hatte ein Mann im Innenstadtbereich einen dreistelligen Geldbetrag erbeutet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Mitarbeiter der Tankstelle seien nicht verletzt worden.

Ob der Täter Komplizen hatte, wird dem Sprecher zufolge geprüft. Im Umkreis der Tankstelle habe die Polizei nach der Tat zwei Personen vorläufig festgenommen, sagte er. Ob diese an dem Überfall beteiligt waren, wird noch ermittelt.

Erstmeldung, Dienstag (22. Oktober), 10.20 Uhr: Wie die Ruhr Nachrichten berichten, suchte die Polizei während des etwa einstündigen Hubschraubereinsatzes nach einem flüchtigen Täter. Zuvor hatte ein Mann eine Tankstelle an der Markgrafenstraße in Dortmund überfallen.

Der Unbekannte war mit einem Messer bewaffnet. Er erbeutete eine dreistellige Summe. Nach dem Überfall flüchtete er zu Fuß.

Trotz der intensiven Suche und dem Einsatz des Hubschraubers, blieb die Suche erfolglos. Der Hubschrauber-Einsatz wurde laut RN gegen 22.13 Uhr abgebrochen.

Einen anderen Hubschrauber-Einsatz hatte es Mitte Dezember in Dortmund-Marten gegeben. Dort suchte die Polizei nach zwei möglichen Graffiti-Sprayern.