Geld ist weg

Skurrile Abzocke in Dortmund: Mann muss dringend zu Pizzeria am Gardasee und erbeutet 400 Euro

Dieser Parkplatz an der Leostraße in Dortmund-Hombruch wurde Tatort eines Trickbetrugs.
+
Dieser Parkplatz an der Leostraße in Dortmund-Hombruch wurde Tatort eines Trickbetrugs.

Er wollte seinen Eltern helfen und schnell zum Gardasee: Ein SUV-Fahrer hat mehrere hundert Euro in Dortmund erbeutet, indem er eine Notlage vortäuschte.

  • In Dortmund-Hombruch erbeutete ein Trickbetrüger mehrere hundert Euro von einem Passanten.
  • Dazu täuschte er eine kuriose Notlage vor.
  • Die Polizei warnt nun vor der Masche und äußert einen dringenden Appell an die Bevölkerung.

Dortmund - Ein Mann gab auf einem Parkplatz im Süden Dortmunds vor, "ganz dringend" zu einer Pizzeria am Gardasee zu müssen. Mehrere hundert Euro bräuchte er für die Reise. Ein Passant glaubte ihm. Wie konnte das passieren?

Stadt

Dortmund

Stadtteil

Hombruch

Lage

Süden

Einwohner

11.773 (2018)

Dortmund: Trickbetrüger schlägt in Hombruch zu und erbeutet 400 Euro

Die Kreativität von Dortmunds Trickbetrügern kennt offenbar keine Grenzen. Wie die Polizei mitteilt, schaffte es ein SUV-Fahrer auf einem Parkplatz an der Leostraße im Stadtteil Hombruch, auf die Schnelle 400 Euro zu erbeuten.

Dazu täuschte er eine Notlage vor und wandte sich an einen gutgläubigen Passanten.

Dortmund: SUV-Fahrer spricht Passanten an und verspricht ihm Luxus-Gegenstände

Gegen 12.45 Uhr am Freitag (31. Juli) hätte der trickdieberische Autofahrer mit italienischem Akzent einen Passanten aus seinemweißen SUV heraus angesprochen. Zunächst unter einem ganz anderen Vorwand.

Der SUV-Fahrer hätte dem Passanten mitgeteilt, ihn bereits über mehrere Ecken zu kennen und ihm nun ein großzügiges Geschenk machen zu wollen. Zwei teure Uhren und zwei Jacken in einem Wert von rund 4400 Euro.

Dortmund: SUV-Fahrer muss in Pizzeria am Gardasee aushelfen und braucht dringend Geld

Anschließend hätte der SUV-Fahrer angegeben, sich in einer Notlage zu befinden. Er müsse seinen Eltern in einer Pizzeria am Gardasee helfen und bräuchte dafür dringend Geld. 

Der Passant ließ sich von dem mutmaßlichen Trickbetrüger blenden und gab ihm 400 Euro. Doch anstatt eine Pizzeria am Gardasee zu unterstützen, verhalf er bloß einem Kriminellen zu schneller Beute.

Der Gardasee im Norden Italiens. Hier musste der SUV-Fahrer angeblich hin, um seinen Eltern in einer Pizzeria zu helfen. 

Dortmund: Polizei warnt mit dringendem Appell vor fieser Auto-Masche

Die Polizei Dortmund warnt nun vor der Masche. Es sei nicht auszuschließen, dass der Mann den Trick auch schon in anderen Stadtteilen außerhalb Hombruchs versucht haben könnte.

Betrugsopfer sollen umgehend Anzeige bei der Polizei stellen oder den Notruf unter der 110 wählen, wenn sie auf eine ähnliche oder die gleiche Weise von einem Autofahrer angesprochen werden. Gleiches gilt auch für andere Arten von Trickbetrug - wie zum Beispiel die Masche der "falschen Polizisten" oder dubiose Enkel-Anrufe.

Gefährliche Sekunde: Trickbetrug

Dortmund: So soll der mutmaßliche Trickbetrüger aus Hombruch aussehen

Die Polizei rät dringend, sich das Kennzeichen, den Pkw-Typ und das Aussehen des Fahrers zu merken. Bei dem Fall aus Dortmund-Hombruch sind keine genauen Angaben zu dem weißen SUV bekannt. Weder Marke, noch Kennzeichen.

Dafür liegen folgende Informationen zu dem mutmaßlichen Trickbetrüger vor: Laut Angaben der Polizei sei er um die 40 Jahre alt, sei um die 1,70 Meter groß und hätte eine sportliche Figur. Außerdem soll er mittellanges und dunkles Haar haben.

Mehr zum Thema