Bild: dpa

Ein lauter Knall riss die Bewohner mitten in der Nacht in Dortmund-Hörde aus dem Schlaf. Unbekannte hatten eine brennbare Substanz in einem Wohngebiet angezündet. Die Polizei sucht nun Zeugen im Fall der Brandstiftung.

  • In der Nacht auf Freitag (6. September) explodierte in Hörde ein Glasgefäß.
  • Die Polizei Dortmund ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Nur einen Tag nach dem der Mord-Prozess wegen Brandstiftung und versuchtem Mord gegen den 20-Jährigen Miachel I. aus Dortmund eröffnet wurde, ereignete sich in Hörde erneut eine Explosion. Laut Angaben der Polizei waren die Bewohner der Straße Entenpoth gegen 3.20 Uhr durch einen lauten Knall wach geworden und hatten die Einsatzkräfte alarmiert.

Unbekannte entzünden brennbare Flüssigkeit in Dortmund-Hörde

Bevor die Polizei Dortmund eintraf, suchten die besorgten Bewohner aus Hörde selbst nach der Knall-Ursache. Sie fanden einen brennenden Gegenstand auf der Fensterbank im Erdgeschoss ihres Wohnhauses.

Unbekannte hatten das brennende Glas wohl kurz zuvor mit einer brennbaren Flüssigkeit befüllt und dann angezündet. Um weiteren Schaden zu verhindern, schlugen die Hausbewohner den Gegenstand auf den Boden aus.

Dennoch entstand durch die Brandstiftung sowohl auf der Fensterbank als auch an der Fassade des Hauses ein Sachschaden.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus

Das Feuer in Dortmund-Hörde konnte zum Glück aber dann schnell gelöscht werden, ähnlich wie in dem Fall des brennenden Müllautos auf dem Parkplatz eines beliebten Einkaufszentrums. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall der Brandstiftung und sucht nach Zeugen.

Wer in der Nacht auf Freitag die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu Tatverdächtigen geben kann, soll sich bitte bei der Polizei Dortmund unter der Nummer 0231/1327441 melden.