Großbaustelle Dortmund Hauptbahnhof: Arbeiten verzögern sich und werden teurer

Der Hauptbahnhof in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24
+
Der Hauptbahnhof in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - Der Umbau der Stadtbahnanlage Dortmund Hauptbahnhof wird länger dauern als geplant. Außerdem sind die Baukosten auf 41 Millionen Euro gestiegen.

Der Umbau der Stadtbahnanlage Dortmund Hauptbahnhof schreitet seit Jahren voran. Ein Abschluss der Arbeiten war für Ende 2019 angesetzt. Doch die Baustelle dauert länger und wird auch deutlich mehr Geld verschlingen als erwartet.

  • Der Hauptbahnhof Dortmund befindet sich seit 2014 im Umbau.
  • Die geplante Fertigstellung Anfang 2020 ist wohl nicht realisierbar.
  • Auch für den Umbau des Nordausgangs liegen der Stadt Pläne vor.

Bereits über fünf Jahre, seit Anfang 2014 befindet sich der Hauptbahnhof Dortmund im Umbau. Die erweiterte U-Bahnstation im Hauptbahnhof sollte Ende dieses Jahres fertiggestellt werden. Dieses Ziel kann laut Angaben der Stadt jedoch nicht erreicht werden.

Hauptbahnhof Dortmund: Umbau verschiebt sich 2022

Aufgrund der Bauarbeiten ist der U-Bahnsteig bereits seit Jahren beengt und bietet nur wenig Platz für die Fahrgäste. Das wird vorerst wohl auch so bleiben. Wie die Stadt jetzt mitteilte, wird sich der Umbau des Hauptbahnhofs aller Voraussicht nach bis zum Jahr 2022 verschieben.

Und das sind nicht die einzigen schlechten Nachrichten. Die Erweiterung der Station am Hauptbahnhof Dortmund, wo ein Teenager mit einer Glasflasche angegriffen wurde, wird, so heißt es vom Tiefbauamt, auch deutlich teurer ausfallen als angenommen. Die Kosten von knapp 37 Millionen Euro steigen um rund vier Millionen auf 41 Millionen Euro. Das ist ein Anstieg von 12 Prozent.

Da die Preise in der Baubranche in den vergangenen Jahren explodiert sind, habe es nun auch den Umbau des Hauptbahnhofs getroffen, so OB Ullrich Sierau (63). Bei anderen Bauvorhaben gäbe es jedoch eine deutlich höhere Steigerung.

Vielversprechende Aussichten

Immerhin: Die Aussichten auf die neue, fertige U-Bahnhaltestelle ist vielversprechend. Bis 2022 soll eine neue Fußgängerebene entstehen, außerdem wird der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht. Auch zusätzliche breitere Treppen, sowie Rolltreppen und Aufzüge sind in Planung.

Bereits vor gut einem Jahr, begann man damit, den Bahnhofstunnel zu erweitern. Außerdem wurden jetzt auch zwei bekannte Imbisse im Hauptbahnhof Dortmund entfernt.

Für den Nordausgang des Hauptbahnhofs gibt es futuristische Pläne. Die Stadt prüft derzeit mit einer Studie, ob der Umbau-Entwurf des Frankfurter Architekturbüros „Raumwerk“ umsetzbar ist.

H eute (4. November) starten in Dortmund Gleisarbeiten an der Kaiserstraße und weiteren Straßen. Dabei kommt es zu Sperrungen und Einschränkungen im Verkehr

Mehr zum Thema