Polizeibekannt

Dortmund Hauptbahnhof: Mann fordert Polizei zum Kampf auf – Situation eskaliert

Das Blaulicht eines Polizeiwagens und der Dortmunder Hauptbahnhof
+
Am Dortmunder Hauptbahnhof forderte ein Mann Beamte der Bundespolizei zum Kampf heraus.

Ein Mann forderte die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof zu einer Art Revanche heraus. Zuvor wurde der 33-Jährige von den Beamten aus einem Zug geworfen.

Dortmund – Am frühen Sonntagmorgen (25. Juli) kam es am Dortmunder Hauptbahnhof zu einem Vorfall. Ein Mann forderte dabei die Beamten der Bundespolizei zu einem Kampf heraus.

TatortHauptbahnhof Dortmund
AdresseKönigswall 15, 44137 Dortmund
AbkürzungEDO
Eröffnet1847

Dortmund Hauptbahnhof: Mann tritt auf Polizeiauto ein – es gibt eine Vorgeschichte

Gegen 3 Uhr am Sonntagmorgen bestiegen Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof gerade ein Einsatzfahrzeug, als plötzlich ein 33-jähriger Mann an der Fahrertür auftauchte. Doch dieser hatte nicht etwa ein Anliegen oder brauchte Hilfe, sondern hämmerte mit Tritten und Schlägen auf das Auto ein und forderte die Beamten auf, aus dem Fahrzeug auszusteigen (mehr Blaulicht-News aus Dortmund bei RUHR24).

Auch Beleidigungen seien dabei genannt worden, erklärt die Bundespolizei Dortmund in einer Pressemitteilung. Wieso der Mann so aufbrausend war: Die Beamten hatten ihn zuvor aus einem Zug geworfen und ihm einen Platzverweis erteilt. Nach den Tritten und Schlägen gegen den Wagen konnte die Bundespolizei Dortmund den Mann schließlich überwältigen und auf die Wache bringen.

Bundespolizei Dortmund leitet Ermittlungsverfahren gegen Randalierer am Hauptbahnhof ein

Das fand der 33-Jährige jedoch gar nicht gut: Mit Händen und Füßen wehrte er sich gegen die Festnahme. Dabei verletzte er eine Polizistin im Gesicht.

Der Mann war schon vorher polizeilich in Erscheinung getreten. Die Bundespolizei leitete anschließend ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung ein.

Mehr zum Thema