Mehrere Straftaten auf einmal

Schlägerei am Hauptbahnhof endet in Überraschung - damit hätte die Polizei nicht gerechnet

Die Katharinentreppe in der Nähe des Hauptbahnhofs in Dortmund.
+
Die Katharinentreppe in der Nähe des Hauptbahnhofs in Dortmund.

Am Wochenende rückte die Bundespolizei zu einer Schlägerei am Hauptbahnhof in Dortmund aus. Der Einsatz nahm plötzlich eine überraschende Wendung.

  • Die Bundespolizei hatte es am Wochenende mit einem überraschenden Einsatz zu tun. 
  • Am Hauptbahnhof in Dortmund soll eine Schlägerei stattgefunden haben.
  • Stattdessen ging es am Ende um eine ganz andere Straftat.

Dortmund - Weil sich zwei Männer am Haupteingang des Hauptbahnhofs in Dortmund geprügelt haben sollen, rückte die Bundespolizei am frühen Sonntagabend (31. Mai) zu einem Einsatz aus. Doch anstatt um eine Schlägerei, ging es am Ende um etwas ganz anderes.

Ort

Hauptbahnhof Dortmund

Adresse

Königswall 15, 44137 Dortmund

Eröffnung

15. Mai 1847

Abkürzung

EDO

Lage im Netz

Kreuzungsbahnhof

Dortmund: Schlägerei in der Nähe des Hauptbahnhofs - Polizei rückt an

Wie die Polizei Dortmund am Montag (1. Juni) mitteilt, wurde die Bundespolizei gegen 18.30 Uhr zu der besagten Schlägerei gerufen, die angeblich am Haupteingang des Hauptbahnhofs stattgefunden haben soll.

Als die Einsatzkräfte jedoch vor Ort eintrafen, meldeten Zeugen, dass die beiden Schläger weiter zur Katharinentreppe gezogen wären. Diese befindet sich in direkter Nähe des Hauptbahnhofs in Dortmund war in der Vergangenheit schon mal Schauplatz eines Verbrechens.

Dortmund: Polizei fahndet nach Schlägern am Hauptbahnhof

Mit zwei Streifen fahndete die Bundespolizei nach den beiden Schlägern und wurde schließlich unterhalb der Katharinentreppe gegenüber des Dortmunder Hauptbahnhofs "fündig". Einer der beiden, ein 28-Jähriger aus Dortmund, habe unmittelbar gestanden: "Ich gebe es sofort zu, ich habe dem da aufs Maul gehauen!"

Weil ein weiterer Zeuge den Polizisten erklärte, dass der Dortmunder seinen Rucksack in der Nähe der Treppe versteckt haben sollte, wurde auch dieser gesucht und schließlich gefunden. Und der Inhalt hatte es in sich.

Diese Drogen fanden Bundespolizisten zufällig bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei.

Dortmund: Polizei findet Drogen im Rucksack des Dortmunders

Wie die Polizei mitteilt, fanden sie darin ein ganzes "Arsenal" an Drogen. Und zwar Folgende:

  • 200 Gramm Amphetamine
  • circa 100 Ecstasy-Tabletten
  • 20 Gramm Marihuana
  • 15 Gramm Haschisch

Das Überraschende: Der 28-jährige Dortmunder soll sich äußerst kooperativ gezeigt und direkt erklärt haben, dass er der Besitzer des Rucksacks sei.

Ende Juli ist es in Düsseldorf zu einer Sperrung des Hauptbahnhofs gekommen. Die Polizei hatte dabei einen schlimmen Verdacht. Es hat Hinweise auf Brandstiftung gegeben.

Dortmund: Festnahme von bereits polizeibekanntem Mann

Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Auf der Polizeiwache stellte sich zudem heraus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag. Er kam deshalb in Polizeigewahrsam. 

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten 28-Jährigen einen Haftbefehl wegen Körperverletzung und unerlaubten Drogenbesitzes ein. 

Mehr zum Thema