Am Dortmunder Hauptbahnhof

Zeugen beobachten schlimmen Vorfall: Mann schlägt Partnerin nach Streit ins Gesicht

Der Streit eines Pärchens aus Ungarn ist am Dortmunder Hauptbahnhof eskaliert.
+
Der Streit eines Pärchens aus Ungarn ist am Dortmunder Hauptbahnhof eskaliert.

Am Hauptbahnhof in Dortmund ist am Montagmorgen (2. Dezember) der Streit eines Pärchens eskaliert. Der 28-jährige Mann und seine 25-jährige Partnerin waren eigentlich aus Ungarn nach Dortmund gekommen, weil sie auf einen Arbeitsplatz hofften. 

  • Am Hauptbahnhof in Dortmund ist ein Streit zwischen einem Pärchen aus Ungarn eskaliert, das eigentlich aus einem freudigen Grund nach Dortmund kam.
  • Der 28-jährige Mann schlug seiner Partnerin ins Gesicht und muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. 
  • Die Bundespolizei half später bei der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit.

Dortmund - Am Montagmorgen (2. Dezember) endete der "Traum von Arbeit und Wohlstand", wie die Bundespolizei es schreibt, für ein Pärchen aus Ungarn auf der Polizeiwache. Zuvor eskalierte ein Streit zwischen dem 28-jährigen Mann und seiner 25-jährigen Partnerin am Dortmunder Hauptbahnhof. 

Dortmund: Pärchen aus Ungarn erhielt offenbar ein Jobangebot in der Gastronomie

Das Pärchen war aus Ungarn nach Dortmund gereist, um hier in der Gastronomie zu arbeiten. Nach Angaben des Mannes und der Frau aus Ungarn, hatte der Inhaber eines Restaurants seine Zusage für einen Arbeitsplatz zurückgezogen, als diese gerade erst per Zug und Bus in Dortmund angekommen waren.

Ohne Arbeit und Unterkunft hielten sich der Mann und die Frau am Dortmunder Hauptbahnhof auf und gerieten dort in einen Streit. Nach Angaben von Zeugen soll der 28-Jährige im Verlauf der lautstarken Streitigkeit seiner Partnerin in das Gesicht geschlagen haben. Daraufhin informierte einer der Zeugen die Bundespolizei am Hauptbahnhof. 

Nach Streit am Dortmunder Hauptbahnhof: Bundespolizei vermittelt Pärchen aus Ungarn Übernachtungsmöglichkeit

Zur Klärung des Sachverhalts brachten die Bundespolizisten das Pärchen zur Wache. Dort wurden eine Übernachtungsmöglichkeiten in mehreren Notunterkünften aufgezeigt. Gegen den 28-Jährigen leiteten die Beamten zudem ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Erst kürzlich kam es am Dortmunder Hauptbahnhof zu einem kuriosen Vorfall, als eine Männergruppe Zivilbeamten Drogen zu einem besonderen Preis anbot. Die Beamten lehnten das verlockende Angebot jedoch ab und gaben sich den Männern als Bundespolizisten zu erkennen. Daraufhin flüchteten zwei Personen aus der Gruppe. 

Mehr zum Thema