Strafverfahren wurde eingeleitet

Mann wird bei heftigem Streit am Hauptbahnhof Dortmund vor einen Zug gestoßen - aus diesem absurden Grund

Der Hauptbahnhof in Dortmund.
+
Der Hauptbahnhof in Dortmund.

Ein Betrunkener hat in Dortmund am Hauptbahnhof einen Mann vor einen Zug gestoßen. Es kam vorher zu einem Streit - der Grund macht fassungslos

  • Am Samstag kam es am Hauptbahnhof in Dortmund zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung.
  • Ein 50-jähriger Mann knallte mit dem Kopf gegen einen Zug - der Grund dafür ist erschreckend.
  • Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Dortmund - Am vergangenen Samstag (1. Februar) kam es in Dortmund zu einem verheerenden Vorfall am Bahnsteig. Ein Mann hatte dabei noch Glück im Unglück, als er gegen einen Zug gestoßen wurde. Nun ermittelt die Polizei in dem Streitfall, wie RUHR24.de* berichtet.

Dortmund: Mann mit dem Kopf gegen Zug gestoßen

Kurz vor 20 Uhr kam es am Samstag zu dem Vorfall am Dortmunder Hauptbahnhof. Ein 44-Jähriger schubste einen 50-jährigen Mann dabei ziemlich gewaltsam gegen einen am Bahnsteig stehenden Zug. Der 50-Jährige schlug dabei mit seinem Kopf gegen den Zug und fiel bewusstlos zu Boden, wie die Polizei berichtet.

Zeugen beobachteten die Auseinandersetzung und verständigten die Polizei, sodass umgehend eine Streife der Bundespolizei am Bahnsteig eintraf. Die Zeugen erklärten den Einsatzkräften, dass der 50-Jährige dem 44-Jährigen lediglich eine Reiseempfehlung geben wollte, da vorher ein Zug ausgefallen war.

Betrunkener schubst Mann in Dortmund vor einen Zug

Daraufhin soll der 44-Jährige auf den älteren Mann losgegangen sein und ihn gegen den Zug gestoßen haben, woraufhin er bewusstlos am Boden liegen blieb.

Ein Alkoholtest der Polizei ergab, dass der 44-jährige mutmaßliche Täter aus Dortmund 2,9 Promille intus hatte und damit erheblich alkoholisiert war. Der Mann ist der Polizei bereits wegen vorheriger Drogen- und Gewaltdelikte bekannt.

In Dortmund wurde ein Mann gegen einen Zug gestoßen.

Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Das 50-jährige Opfer lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Beide Opfer stammen aus Dortmund.

Video: Mann stürzt in U-Bahn-Schacht

Der Vorfall erinnert an eine Tat aus dem Sommer 2019, als ein Mann an einem Bahnhof in Voerde eine junge Frau vor einen Zug gestoßen hatte, wie RUHR24.de* berichtet. Diese Tat ging jedoch nicht so glimpflich aus: Die Frau verstarb noch am Bahnsteig. Gegen den Täter wurde in der vergangenen Woche das Urteil gesprochen.

asc

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema