Ermittlungen

Dortmund Hauptbahnhof: Polizei macht schockierenden Fund in Kinderwagen

Am Hauptbahnhof Dortmund sichtet die Polizei zunächst ein Hakenkreuz-Tattoo – und entdeckt dann eine Waffe in einem Kinderwagen.

Dortmund – Beamten der Bundespolizei ist am Sonntagabend (15. Mai) am Hauptbahnhof Dortmund ein Mann mit einem Hakenkreuz-Tattoo aufgefallen. Bei seiner Kontrolle entdeckte die Polizei zudem eine Waffe – versteckt in einem Kinderwagen.

Dortmund Hauptbahnhof
AdresseKönigswall 15
Eröffnet1847
Bahnsteiggleise16
Stadtbahngleise2

Dortmund Hauptbahnhof: Polizei sichtet Hakenkreuz-Tattoo

Die Beamten sprachen gegen 18.45 Uhr einen 25-jährigen Mann an, der gerade mit einem Kinderwagen in Richtung U-Bahn unterwegs war. Grund war ein Hakenkreuz-Tattoo auf seiner Wade. Auch eine SS-Rune konnte die Polizei feststellen, wie aus einer Mitteilung der Direktion hervorgeht.

Der Mann, der aus Dortmund kommt, habe behauptet, er wolle die Tätowierungen bald überstechen lassen. Doch damit nicht genug. Die Polizei machte am Hauptbahnhof Dortmund noch einen weiteren Fund (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Am Hauptbahnhof Dortmund findet die Polizei ein Wurfmesser in einem Kinderwagen.

In dem Fach des Kinderwagens, in dem die Tochter des 25-Jährigen lag, fanden die Beamten griffbereit ein Wurfmesser. Der Mann soll angegeben haben, es zur Selbstverteidigung zu brauchen. Die Polizei stellte das Messer mit einer Länge von fast 20 Zentimetern sicher.

Dortmund Hauptbahnhof: Polizei findet Wurfmesser in Kinderwagen

Der Ausflug mit dem Kinderwagen durch den Hauptbahnhof Dortmund hat jetzt strafrechtliche Konsequenzen für den Mann aus Dortmund. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Vorwürfe lauten: Verstoß gegen das Waffengesetz sowie die Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen. Erst kürzlich wurde bei einem rassistischen Angriff in Dortmund eine Moschee mit einem Hakenkreuz beschmiert. (lrg/dpa)

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema