Beleidigungen gegen die Beamten

Frau tritt am Hauptbahnhof in Dortmund gegen Autos - als sie verhaftet werden soll, wird es gefährlich

Am Hauptbahnhof in Dortmund kam es zu einer gefährlichen Situation für die Bundespolizei.
+
Am Hauptbahnhof in Dortmund kam es zu einer gefährlichen Situation für die Bundespolizei.

Eine Frau hat in der Nacht zu Samstag am Hauptbahnhof in Dortmund mehrere Autos beschädigt. Als die Bundespolizei einschritt, wurde es für sie gefährlich.

  • Am Hauptbahnhof in Dortmund kam es in der Nacht zu Samstag (4. April) zu einem Zwischenfall.
  • Eine Frau aus Münster trat zuerst gegen ein Taxi und dann gegen ein weiteres Auto.
  • Die Bundespolizei Dortmund wollte die Frau festnehmen, doch dabei leistete sie Widerstand.

Dortmund - In der Nacht zu Samstag (4. April) kam es am Dortmunder Hauptbahnhof zu einer Sachbeschädigung. Doch wie die Frau reagierte, macht einfach nur sprachlos.

Dortmund Hauptbahnhof: Frau tritt gegen mehrere Autos und flüchtet vom Tatort

Die Bundespolizei am Hauptbahnhof in Dortmund wurde in der Nacht von Zeugen darüber informiert, dass eine Frau zuerst gegen ein Taxi getreten hat. Wenig später wurde auch noch ein weiteres Auto Opfer ihrer Tritte. Die Autos sind dabei beschädigt worden, berichtet die Bundespolizei Dortmund in einer Pressemitteilung.

Danach sei die 27-jährige Frau weiter gegangen, als ob sie keine Straftat begangen hätte. Als die Bundespolizei am Tatort eintraf und die Identität der Frau überprüfen wollten, versuchte sie zu flüchten.

Dortmund Hauptbahnhof: Frau tritt Bundespolizisten plötzlich während Festnahme ins Gesicht

Die Bundespolizei Dortmund musste die Frau daraufhin fesseln. Dabei leistete die Münsteranerin jedoch erheblichen Widerstand. Sie trat wild um sich und traf dabei auch zwei Bundespolizisten mit dem Fuß ins Gesicht. 

Da sie sich auch weiterhin gegen die Festnahme wehrte, musste die Frau in die Wache getragen werden. Doch damit nicht genug, denn während sie in die Wache getragen wurde, beleidigte sie die Bundespolizei.

Bundespolizei Dortmund erstattet mehrfach Anzeige - Täterin vom Hauptbahnhof in psychiatrische Klinik gebracht

Aufgrund des Zustandes der Frau wurden noch Sanitäter dazu gerufen. Ein Rettungswagen transportierte die Frau anschließend in eine psychiatrische Klinik. Gegen die 27-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Wenige Monate zuvor kam es zu einem weiteren unfassbaren Vorfall am Hauptbahnhof in Dortmund. Ein Mann schubste einen anderen Mann vor einen stehenden Zug. Das Opfer schlug dabei mit dem Kopf auf und fiel bewusstlos zwischen die Gleise.

Mehr zum Thema