Neueröffnung

Dortmund: „Happy Donut“ feiert Neueröffnung mit neuer Spezialität

In Dortmund lockt das neue Café „Happy Donut“ mit besonderen Eigenkreationen und verrückten Sonderanfertigungen.

Dortmund - In einer Rekordzeit von zwei Monaten hat Inhaberin Gönül Demirel (35) es geschafft, ihr eigenes Donut-Café in Dortmund zu eröffnen. Als klar war, dass der kleine Laden gegenüber des Friseursalons ihres Mannes frei wird, zögerte Gönül nicht lange und plante drauflos. Im Gespräch mit RUHR24 verrät sie, was Happy Donut besonders macht.

CaféHappy Donut
StandortSaarlandstraße 72 in Dortmund
ÖffnungszeitenMo-So 10:30 bis 19 Uhr

Vor ein paar Tagen war es dann so weit. Der neue Donut-Laden „Happy Donut“ in Dortmund ist eröffnet. Jetzt lädt die Saarlandstraße 72 dazu ein, nicht nur Donuts, sondern auch Kuchen und Éclairs zu vernaschen. Eine Besonderheit im Sortiment könnte zu einer neuen Spezialität in Dortmund werden.

Dortmund: „Quaballs“ - eine Eigenkreation, erfunden zusammen mit Ihren Kindern

Mit Ihren drei Kindern hat sich Gönül Demirel die Quaballs ausgedacht. Ihr Mann hat mit der Umsetzung der Idee geholfen. Doch was sind die sogenannten Quaballs überhaupt?

Die gefüllten Quarkbällchen gibt es in vier verschiedenen Schokovarianten. Zwölf Toppings stehen zur Auswahl, die sich jeder Kunde selbst zusammenstellen kann. Selbst die Theke hierfür wurde extra für die Quaballs angefertigt, da die verschiedenen Saucen warm bleiben müssen, um frisch verarbeitet zu werden.

Dortmund: Happy Donut hat jeden Tag in der Woche geöffnet

Die gesamte Woche über können die Quaballs im „Happy Donut“ - Café gekauft werden. Von montags bis sonntags ist der Laden von 10:30 bis 19 Uhr geöffnet. 10 Sitzplätze laden ins „Happy Donut“ ein.

Gönül selber ist bis 15 Uhr vor Ort und bereitet täglich alles selber frisch und von Hand zu. Auch an Feiertagen soll das Geschäft häufig geöffnet haben.

Neueröffnung in Dortmund: Das Donut-Café von Gönül Demirel lädt dazu ein, „Quaballs“ zu probieren.

Dortmund: Zahlreiche Geschmacksrichtungen gibt es im neuen Donut-Café

Die Donuts gibt es mit zahlreichen Füllungen: Kinder Bueno, Nutella, weiße Schoko, Pistazie, Karamell, Erdbeere oder Vanille. Donut-Arten gibt es drei: den Klassischen, den Berliner und den mit Blätterteig, auch Crossie genannt (weitere News direkt aus Dortmund bei RUHR24).

Gegenüber RUHR24 verrät Gönül Demirel: „Mein Lieblings-Donut ist der Crossie Donut mit Bueno-Füllung und Früchten oben drauf. Manchmal sind meine Kunden von der Auswahl ein bisschen überfordert, also empfehle ich oft meinen Lieblings-Donut.“

Außerdem erzählt sie:  „mit meinen Donuts möchte ich Kinder und Menschen glücklich machen, deshalb ist der Name Happy Donut ja auch so naheliegend.“ Ganz nach dem Motto: „Life is short, let’s eat Donut first!“.

Im neuen „Happy Donut“ gibt es auch Kuchen, Eclairs und Quaballs.

Der kreativste Donut: eine Sonderanfertigung mit 24 Karat essbarem Blattgold

Bei „Happy Donut“ gibt es auch Sonderanfertigungen, egal ob Hochzeit, Geburtstage oder Mottopartys. Der wohl Kreativste war einer mit 24 Karat essbarem Blattgold. Für einen Heiratsantrag hat Gönül mit Fondant einen Ring gefertigt und ihn im Innern des Donuts platziert. Oben schmückte ein essbarer Diamant die Sonderanfertigung.

„Das ist der Vorteil daran, dass ich mich gegen eine Kette, also kein Franchise, entschieden habe. Da gibt es so viele Auflagen. Aber ich möchte alles nach Lust und Laune machen und meine Kreativität ausleben. Der essbare Heiratsantrag ist das beste Beispiel dafür.“

Eine ganz andere Neueröffnung sorgt gerade für Vorfreude. Tuner JP Kraemer eröffnet das sogenannte Pace-Museum in Dortmund. Besucher des Centro in Oberhausen dürfen sich hingegen auf eine richtige Weltmarke freuen.

Rubriklistenbild: © Gönül Demirel

Mehr zum Thema