Hannibal in Dortmund bei Einbruch verwüstet: Ex-Mieter stehen unter großem Schock

Im Hannibal in Dortmund fand ein Einbruch statt. Foto: RUHR24
+
Im Hannibal in Dortmund fand ein Einbruch statt. Foto: RUHR24

Dortmund/NRW - Im Hannibal in Dortmund wurde erneut eingebrochen. Es herrscht große Verwüstung im Hochhaus. Die ehemaligen Mieter stehen unter Schock. Hier die Infos.

Das berühmte Hannibal-Hochhaus in Dortmund ist einmal mehr in die Schlagzeilen geraten. Diebe hinterließen in der vergangenen Woche bei einem Einbruch große Verwüstung.

  • Im Hannibal in Dortmund kam es zu einem Einbruch.
  • Es war nicht der erste Vorfall im bekannten Dortmunder Hochhaus.
  • Die ehemaligen Mieter sind fassungslos. Es herrscht Verwüstung.

Einbruch im Hannibal: Mieter aus Dortmund ist fassungslos

Das wegen Brandschutzmängeln stillgelegte Hochhaus kommt einfach nicht zur Ruhe. Wie die Bild-Zeitung berichtet, räumten Einbrecher gleich eine ganze Etage des Gebäudes leer.

Aufgefallen war der Einbruch im Hannibal einem Ex-Mieter, der noch seine letzten Wertgegenstände aus seiner alten Wohnung in der sechsten Etage holen wollte. Dort angekommen bekam er jedoch einen Schock, wie er gegenüber der Boulevardzeitung verriet:

"Die Wohnung ist komplett auf links gedreht worden! Türen wurden eingetreten. Kühlschrank, Waschmaschine und Werkzeug sind futsch...“

Immer wieder kommt es zu Vandalismus im Hannibal II in Dortmund. Zuletzt warfen Jugendliche Möbel aus dem Gebäude.

Eine Familie aus Dortmund-Westerfilde hat mit einer Rattenplage in der Wohnung zu kämpfen. Der Vermieter macht derweil fassungslos und auch das Mieter Netzwerk ist schon eingeschaltet. Doch die Geschichte ist noch nicht beendet.

Polizei Dortmund ermittelt

Der ehemalige Mieter rief umgehend die Polizei, welche nun gegen Unbekannt ermittelt. Bereits Anfang 2018 wurde der Hannibal-Komplex zur Zielscheibe für Einbrecher.

Ex-Bewohner Fadi Abdel-Latief (40) sagte damals gegenüber RUHR24: "Wir sind sowieso schon arm dran. Und dann klauen sie uns noch das letzte Hemd."

Die Eigentümergesellschaft des Hochhauses, "Intown", hatte nach diesen Vorfällen eigentlich einen Sicherheitsdienst eingestellt. Wie jetzt trotzdem zum erneuten Einbruch kommen konnte, ist bislang unklar. Der Immobilien-Konzern will am Montag (23. September) Stellung beziehen.

Die neue Hausverwaltung bei Hannibal I in Dortmund, Valero, ist übrigens direkt in der Kritik. Es geht um alte Mängel an dem Hochhaus an der Bornstraße.