Pendler-Horror in den Herbstferien

Zugstrecke Dortmund-Hamm für Wochen dicht – sieben Bahnhöfe betroffen

Die Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm in NRW ist in den Herbstferien für zwei Wochen dicht. Insgesamt sind sieben Bahnhöfe betroffen.

Dortmund – Die Herbstferien nutzen verschiedene Verkehrsunternehmen für Bauarbeiten. Auch die Deutsche Bahn macht mit und schließt eine wichtige Pendlerstrecke zwischen Dortmund und Hamm für zwei Wochen. Sieben Bahnhöfe werden nicht mehr angefahren. Nah- und Fernverkehr sind betroffen.

BundeslandNRW
StreckeDortmund nach Hamm
EreignisSperrung aufgrund von Bauarbeiten

NRW: Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm ist dicht – das kommt auf die Pendler zu

Ab dem 8. Oktober um 21 Uhr ist die Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm in NRW dicht. Die Bauarbeiten dauern bis Freitag (22. Oktober). Für Pendler, die von Dortmund nach Hamm wollen, bedeutet das eine längeren und möglicherweise komplizierteren Blick auf den Fahrplan.

Bahnhöfe wie Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl, Kamen-Methler, Kamen und Nordbögge entfallen komplett. Die Deutsche Bahn kündigt an, dass es einen Schienenersatzverkehr mit Bussen für die Pendler von den jeweiligen Bahnhöfen geben wird. Zudem ist ein Schnellbus zwischen Dortmund und Hamm mit Stopp in Kamen im Einsatz (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Doch welche Züge des Nahverkehrs sind von der Streckensperrung zwischen den NRW-Städten Dortmund und Hamm betroffen?

  • RE 1 (RRX/Abellio) und RE6 (RRX/National Express): Beide genannten Züge werden von Dortmund nach Hamm über eine Güterzugstrecke ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Bahnhöfe Scharnhorst, Kurl, Kamen-Methler, Kamen und Nordbögge entfallen.
  • RE3 (Eurobahn): Dieser Zug fällt aus
  • RE11 (RRX/Abellio): Dieser Zug wird zwischen Bochum und Soest mit Halt in Dortmund-Hörde und Unna umgeleitet. Die Bahnhöfe Dortmund Hbf, Scharnhorst, Kurl, Kamen-Methler, Kamen, Nordbögge und Hamm entfallen

NRW: Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm ist dicht – Nah- und Fernverkehr sind betroffen

Welche Züge des Fernverkehrs sind von der Streckensperrung zwischen Dortmund und Hamm betroffen?

  • ICE 10 (Bonn/Köln/Düsseldorf - Hamm - Hannover - Berlin): Dieser Zug wird zwischen Dortmund und Hamm ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich um 15 Minuten. Allerdings fährt der Zug auch 15 Minuten früher im Rheinland los.
  • ICE 14 (Köln - Düsseldorf - Dortmund - Hannover - Berlin - Stralsund): Der Zug entfällt auf dem gesamten Laufweg.
  • IC 55 (Köln - Dortmund - Hannover - Magdeburg - Leipzig - Dresden): Der Zug wird zwischen Hagen und Hamm umgeleitet. Der Halt in Dortmund HBF entfällt.
  • IC 77 (Amsterdam – Osnabrück – Hannover - Berlin): In Richtung Amsterdam entfällt der Halt in Bad Oeynhausen.

Der Grund der Streckensperrung zwischen Dortmund und Hamm sind Bauarbeiten an der neuen Unterführung an der Südkamener Straße auf dem Stadtgebiet in Kamen. Die Deutsche Bahn nutzt die Sperrung aber auch für Oberleitungs- und Gleisarbeiten in Dortmund und Kamen (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

NRW: Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm ist dicht – auf Schiene und Straße wird gebaut

Am 10. Oktober ist der sogenannte Einschub der Brücke über die Straße finalisiert. In den darauffolgenden Tagen werden die Voraussetzungen für den Zug- und Straßenverkehr geschaffen.

Am 22. Oktober um 21 Uhr kann der Eisenbahnverkehr dann wieder freigegeben werden. Im November und Dezember finden dann die Arbeiten des Kreises Unna für den Straßenbau statt. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn zusammen mit dem Bund und dem Kreis Unna 21 Millionen Euro.

Die Herbstferien sorgen auch auf den Straßen in NRW für zahlreiche Sperrungen. So wird sowohl in Dortmund auf der A40 und B1 sowie in Mülheim und Duisburg auf der A40 gebaut.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa, Deutsche Bahn; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema