Pyro, Eier, Mehl und Steine

Polizei Dortmund löst Halloween-Randale mit über 200 Jugendlichen auf

In Dortmund haben 200 Jugendliche in einem Einkaufszentrum in Scharnhorst randaliert. Dabei flogen Eier, Steine, Mehl und Böller. Das hat Tradition.

Dortmund – Da waren sich alle Beteiligten einig. Mit dem bei Halloween gängigen Motto „Süßes oder Saures“ hatte dieser Vorfall in Dortmund-Scharnhorst am Sonntag (31. Oktober) überhaupt nichts zu tun. Ungefähr 200 Jugendliche, beinahe noch Kinder, randalierten im Einkaufszentrum im Stadtteil – und das nicht zum ersten Mal.

StadtDortmund
StadtteilScharnhorst
EreignisHalloween Randale in Einkaufszentrum

Dortmund: Halloween-Tradition – 200 Jugendliche randalieren in Einkaufszentrum

Wie die Polizei mitteilt, habe es sowohl Eier-, Mehl- und Steinwürfe gegeben. Einige haben zudem Böller gezündet. Außerdem seien einige Steine, wie Zeugen berichtet haben, auch auf vorbeifahrende Busse oder Bahnen geworfen worden. Einige der Randalierer haben während der Randale, die gegen 19.20 Uhr startete, Sturmhauben getragen (mehr News zur Kriminalität in NRW bei RUHR24).

Die Polizei, die mit Streifenwagen anrückte, sei mit Mehl und Eiern beworfen worden. Zudem sei ein Feuerlöscher versprüht worden. Zahlreiche Kinder und Jugendliche habe man festhalten, identifizieren und den Eltern übergeben können, heißt es von der Polizei.

Dortmund: Polizei löst Halloween-Randale auf – Mehl, Eier, Steine und Böller flogen

Insgesamt 30 Flüchtende habe man in der Bahn aufhalten können. Einer dieser Jugendlichen habe eine Schreckschusswaffe dabei gehabt, was eine Strafanzeige nach sich zieht. Schon um 20 Uhr sei es im Einkaufszentrum in Scharnhorst wieder ruhig gewesen. Nach Angaben der Polizei habe es keine größeren Schäden gegeben (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Auch am Dortmunder U-Turm hat es einen großen Polizeieinsatz gegeben. Eine Massenschlägerei ereignete sich gegen 21.40 Uhr, wie die Polizei schon am Montag (1. November) gegenüber RUHR24 bestätigte. In der Nähe von Paderborn ist es hingegen zu einem ganz anderen Vorfall gekommen. Ein Mann in Squid-Game-Kostüm griff einige Kinder an.

Das Einkaufszentrum von Dortmund-Scharnhorst an der Gleiwitzstraße.

Gegenüber den Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) äußerten sich einige Besitzer von Imbissbuden im Einkaufszentrum. Ein Besitzer habe gehört, wie die Kinder rumgeschrien und randaliert haben.

Schäden habe es aber nicht gegeben, so glaubt er. Kurios: Angeblich habe es sich um sehr junge Jugendliche zwischen 10 und 12 Jahren gehandelt. Über 15, so der Imbissbudenbesitzer, sei keiner alt gewesen.

Dortmund: Halloween-Randale in Scharnhorster Einkaufszentrum hat eine Tradition

Ein anderer Besitzer äußerte sich, dass er viele von den Jugendlichen, vom Sehen her kenne. Zudem habe er Schlägereien beobachten können.

Schon im vergangenen Jahr hat es, wie am 2. November 2020 auch RUHR24 berichtete, Randale im Einkaufszentrum in Dortmund Scharnhorst gegeben. Das Werfen von Mehl und Eiern habe sich, wie die Polizei vor einem Jahr bestätigte, zu einer gewissen Tradition entwickelt, die sich zum Leidwesen von Besitzern und Anwohnern auch 2021 fortgesetzt hat.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24, Bernd Thissen/dpa ; Collage: RUHR24