Umbau der Speicherstraße

Gebäude am Dortmunder Hafen werden abgerissen - für dieses Mega-Projekt

+
An der Speicherstraße am Hafen entsteht neues Leben - unter anderem mit der Akademie für Theater und Digitalität.

Das Quartier am Hafen von Dortmund soll künftig zu neuem Leben erwachen. Jetzt starten die Abrissarbeiten an der Speicherstraße für ein großes Projekt.

  • Am Hafen von Dortmund starten die nächsten Bauarbeiten an der Speicherstraße.
  • Dort entsteht ein neues Quartier am Wasser.
  • Das neue Gebäude am Kanal gibt Platz für ein in Europa bislang einzigartiges Projekt.

Dortmund - Die Arbeiten für den Umbau eines Teils des Hafens in Dortmund schreiten weiter voran. Künftig soll hier ein kreatives und digitales Quartier zum Arbeiten und auch für die Freizeit entstehen - direkt am Wasser des Kanalbeckens und mit schicker Promenade am Hafenkanal.

In dieser Woche rollen die Bagger an der Speicherstraße 19 und 21 an. Die dortigen in die Jahre gekommenen Gebäude (siehe Foto) werden dem Erdboden gleich gemacht. Damit entsteht Platz für eines der spannendsten Projekte der kommenden Zeit im kulturellen Leben von Dortmund: der Akademie für Theater und Digitalität.

Dortmund schafft Platz für Theater-Forschung am Hafen

Hier will die Stadt laut eigenen Angaben "Platz für die Entfaltung digitaler Visionen" schaffen. Damit schafft es eine weitere Einrichtung aus dem kulturellen Bereich an den vorwiegend industriell genutzten Dortmunder Hafen. In Europa ist das ein einzigartiges Projekt.

In der neuen Akademie soll künftig das stattfinden, was bisher in alle Lebensbereiche in Dortmund Einzug erhält: eine digitale Transformation. Wie kann das Theater künftig den Spagat zwischen analoger und digitaler Welt schaffen? Was müssen Schauspieler, Regisseure, Techniker und Drehbuchautoren künftig wissen, um im analog-digitalen Theater bestehen zu können? All diese Fragen sollen künftig am Hafen Dortmund geklärt werden.

Akademie für Theater und Digitalität ist nicht neu in Dortmund

Neu ist die Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund nicht. Die Einrichtung an sich gibt es seit der Spielzeit 2019/2020 - allerdings ohne richtige Heimat. Aktuell wird in einer Interimsstätte - der ehemaligen Schreinerei im Theater in der City von Dortmund - unter der Direktion des ehemaligen Schauspiel-Dortmund-Intendanten Kay Voges geforscht, gelehrt und experimentiert.

Das Datum für die Fertigstellung des Baus (Kosten: 7,3 Millionen Euro) an der Speicherstraße 19 wird derzeit auf August 2022 geschätzt. Die Stadt stellt die jährlichen Mietkosten für die Akademie ab dem Wirtschaftsjahr 2022/2023 bereit, wie aus einer Vorlage an den Ausschuss für Finanzen hervorgeht.

Stadt Dortmund nennt Details zur Akademie für Theater und Digitalität

Am Donnerstag (30. Januar) will die Stadt die Abbrucharbeiten am Hafen starten und nähere Pläne - auch zur Optik des neuen Gebäudes am Wasser - vorstellen.

Erst kürzlich gab die Stadt Dortmund ihre Pläne für den nördlichen Teil der Speicherstraße bekannt. Unter anderem gab sie an, das Partyschiff "Herr Walter" am Kanalbecken erhalten zu wollen. Außerdem soll eine schwenkbare Brücke nach historischem Vorbild künftig beide Kanalseiten am sogenannten Schmiedinghafen miteinander verbinden. 

Speicherstraße: Quartier am Hafen von Dortmund verwandelt sich

Das gesamte Quartier entlang der Speicherstraße soll sich in einigen Jahren ein urbanes Viertel mit neuen Arbeitsplätzen, Einzelhandel und Freizeiteinrichtungen entwickeln.  Unter anderem ein Gründungscampus mit einer "Agora", einer Eventfläche für verschiedene Veranstaltungen, ist geplant.

Mehr zum Thema