Nachhaltigkeit

Dortmund: Hafen bekommt grünes Quartier inklusive Panoramablick

Das Hafenquartier in Dortmund bekommt eine moderne und nachhaltige Quartiersgarage. Somit soll mehr Innovation und Lebensqualität einziehen.

Dortmund – Der Dortmunder Hafen bekommt ein neues Digitalquartier. In diesem Zuge ist in der Speicherstraße die Errichtung einer Quartiersgarage vorgesehen, die so einiges zu bieten hat. Der neue sogenannte „Mobility-Speicher“ soll Platz für diverse nachhaltige Verkehrsmittel bieten. Das Highlight soll ein attraktiver Park auf dem Dach des neuen Parkhauses sein, wie die Stadt mitteilt.

StadtDortmund
BundeslandNRW
BürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Dortmunds Hafen bekommt grünes Quartier – Nachhaltigkeit als Konzept

Der Entwurf für das „Parkhaus der Zukunft“ setzt ganz auf Nachhaltigkeit. An der Ecke Speicherstraße, Bülowstraße soll es bis zum Jahr 2024 entstehen. Dabei fokussiert sich die Stadt mit den zuständigen Architekten auch auf die sich wandelnde Mobilität der Bürger. Es werde künftig mehr Alternativen zu den herkömmlichen Verkehrsmitteln angeboten. Das soll den Einwohnern von Dortmund jedoch nicht nur im Hafen garantiert werden, sondern im ganzen Stadtgebiet (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

In einem integrierten Mobility Hub (Mobilitätszentrum) werden viele verschiedene Verkehrsmittel angeboten. Es gebe Platz für 212 Fahrradstellplätze, 30 E-Scooterplätze, E-Ladestationen und Carsharing-Angebote. Ganz ohne Autos geht es dann aber wohl doch nicht. Daher werden auch voraussichtlich rund 738 Autos nach der Fertigstellung im Jahr 2024 dort parken können, heißt es weiter. Das Konzept der Nachhaltigkeit sei aber auch an anderer Stelle als nur der Mobilität zu finden.

Der Dortmunder Hafen bekommt eine neue Quartiersgarage.

Dortmunds Hafen bekommt grünes Quartier – Fassadenbegrünung und Dachpark

Die komplette Fassade des Gebäudes wird mit Pflanzen begrünt sein. Dies sieht nicht nur schön aus – Fassadenbegrünung schützt zudem vor Hitze, bietet Lebensraum für Tiere und mindert durch das Blattwerk die Lärmbelastung. Aber nimmt eine solch flächendeckende Bepflanzung nicht sehr viel Bewässerung in Anspruch? Ja, tut sie. Aus diesem Grund wurde auch an eine integrierte Zisterne gedacht, die das Regenwasser sammelt und an die Pflanzen abgibt.

Das Dach des „Zukunfts-Parkhauses“ bietet zudem Platz für eine große Solaranlage und einen öffentlich zugänglichen „Rooftop-Park“ (zu deutsch: „Dach-Park“). Ja, ganz recht, ein Park auf dem Dach. Ein Fleckchen zur Erholung mit einem Panoramablick über den Dortmunder Hafen.

Auf dem Park sollen sich neben dem Erholungsangebot zusätzlich Aktivitätsmöglichkeiten befinden. Der Park kann über die Südseite an der Bülowstraße erreicht werden. Dort führt eine überdachte und leuchtende Kaskadentreppe auf die oberen Ebenen.

Dortmunds Hafen bekommt grünes Quartier – Speicherstraße wird aufgewertet

Das Konzept ist durch die Gebr. Lensing Immobiliengesellschaft in Zusammenarbeit mit SHA Scheffler Helbich Architekten entworfen worden. In einem Auswahlverfahren habe sich die Jury aus der Geschäftsführung der Entwicklungsgesellschaft d-Port21 sowie Vertretern der städtischen Wirtschaftsförderung und des Planungsamtes für den Entwurf entschieden.

„An der Speicherstraße entsteht ein Quartier für alle, das viele Jobs bringen wird. Der öffentliche Raum wird zudem weitestgehend autofrei sein und eine hohe Aufenthaltsqualität bieten“, erklärt der Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD).

Rubriklistenbild: © SHA Scheffler Helbich Architekten

Mehr zum Thema