H-Bahn: Strecke soll 400 Meter länger werden - das sind die Pläne

H-Bahn_Schwebebahn. Foto: Kevin Mattes/RUHR24
+
H-Bahn_Schwebebahn. Foto: Kevin Mattes/RUHR24

Dortmund/NRW - Die H-Bahn ist eines der wichtigsten Transportmittel der TU Dortmund. Jetzt soll sie um rund 400 Meter verlängert werden. Doch es gibt weitere Pläne.

Rund drei Kilometer ist die H-Bahn an der TU Dortmund aktuell lang. Demnächst könnte die Strecke um rund 400 Meter wachsen.

Wie die Ruhr Nachrichten (RN) in ihrer Freitagsausgabe berichten, soll die H-Bahn bis zur Straße "Hauert" verlängert werden. Aktuell fährt die Bahn in dieser Richtung nur bis zum Technologiezentrum. Der Ausbau könnte die Strecke dann 410 Meter weiter bis zur Kreuzung "Hauert"/Emil-Figge-Straße führen.

Wie Elmar Middeldorf, Geschäftsführer der H-Bahn-Gesellschaft, den RN verriet, könnte der Bau 2020 beginnen und die Strecke Ende 2021 in Betrieb gehen. 6,5 Millionen Euro würde der Bau dem Bericht nach kosten. 90 Prozent würde der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) beisteuern, der Rest käme aus eigenen Mitteln der H-Bahn-Gesellschaft.

H-Bahn-Verlängerung: Idee ist nicht neu

Ganz neu ist die Idee der Streckenverlängerung nicht. Sie ist im Masterplan Wissenschaft der Stadt Dortmud bereits eingeplant. Der Rat stimmte dem Vorhaben bereits im Juni 2017 zu. Es ist sogar vorgesehen, die Strecke nicht nur bis zur Straße "Hauert" sondern bis zum "Weißen Feld" zu verlängern. Immer mehr Unternehmen siedeln sich in dieser Gegend an.

In die andere Fahrtrichtung sieht der Masterplan eine Verlängerung der H-Bahn-Strecke in Richtung "Barop Parkhaus" vor, um die Einbindung in das ÖPNV-Netz der Stadt Dortmund und den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr weiter zu verbessern.

Ob diese Verlängerung umgesetzt und wie lange das dauert, ist bislang aber unklar.