Musik und Gemütlichkeit

Beliebter Nachtclub wagt Corona-Neustart: Neues Konzept soll Urgestein der Dortmunder Party-Szene retten

Seit März war die Großmarktschänke geschlossen. Die Corona-Krise traf auch diesen Club hart. Für den Neustart wird Altes mit Neuem vereint. Das Konzept soll die Schänke über den Sommer retten.

  • Die Großmarktschänke in Dortmund musste im März wegen der Corona-Pandemie schließen.
  • Die Schließung drohte den Club zu ruinieren.
  • Jetzt wagt die Crew einen Neustart, auch um die Schänke überhaupt am Leben zu halten.

Dortmund - Die Hoffnung ist groß, dass die Wiedereröffnung der Großmarktschänke nicht nur ein letztes Aufbäumen vor dem endgültigen Untergang ist, sondern den beliebten Nachtclub in Dortmund tatsächlich durch den Sommer und somit auch durch die Corona-Krise bringt. Schon in wenigen Tagen will der Club wiedereröffnen - allerdings mit an das Coronavirus angepasstem Konzept.

Name

Großmarktschänke

Adresse

Heiliger Weg 60g, 44141 Dortmund

Musik

Hip-Hop, Soul, Indie

Style

Club im 70er-Flair mit Discokugel, Sofas, Vintage-Möbeln und Mustertapete

Großmarktschänke in Dortmund: Unterstützungen von Marco Reus Stiftung

Die erzwungene Schließung im März dieses Jahres traf die Crew der Großmarktschänke hart. In einem bewegenden Aufruf bat das Team des Nachtclubs um Spenden und Unterstützung, um das Überleben des Dortmunder Clubs sichern (mehrNews aus Dortmund auf RUHR24.de). 

Mit Live-Streams über Twitch hielten die Betreiber der Großmarktschänke zudem über die ganze Schließungszeit hinweg Kontakt zu ihren Fans. Auch bei der Night of Light am 22. Juni war der Club mit dabei. Was außerdem half: Selbst die Marco Reus Stiftung "Help Your Hometown" unterstützte die Großmarktschänke und sicherte Hilfe zu.

Doch trotz aller Bemühungen rang die Großmarktschänke, wie so viele andere Clubs auch, seit der coronabedingten Schließung ums Überleben. Zuletzt kündigte sogar das Daddy Blatzheim in Dortmund an, schließen zu müssen. Und zwar für immer. Dabei gehören beide Locations fest zum Dortmunder Nachtleben.

Dortmund: Tanzen in der Großmarktschänke bleibt verboten

An durchtanzte Nächte im engen Gedränge auf der Tanzfläche der Großmarktschänke, die bei Fans gerade wegen dem heimeligen Wohnzimmerflair beliebt ist, wagt jedoch auch hier noch niemand zu denken. Denn das ist aufgrund der Corona-Schutzverordnung weiterhin verboten – Clubs gelten weiterhin als Hotspots für die Verbreitung des Coronavirus

Doch die Betreiber haben sich etwas einfallen lassen, damit es in gewohnt lauschiger Atmosphäre endlich weitergehen kann. 

Fans der Großmarktschänke Dortmund sind begeistert

Mehr als 500 Fans reagierten bereits begeistert auf den Post der Großmarktschänke auf Facebook, mit dem die Crew des Clubs ankündigte, dass die Schänke endlich weiter macht. Sie freuen sich auf die Wiedereröffnung – erstmal egal mit welchem Konzept. 

Der geplante Opening-Termin fällt ins Wasser, doch am Wochenende feiert die Großmarktschänke endlich ihren Neustart.

Vier Monate Stillstand hat der Nachtclub inzwischen überbrücken müssen. Doch nun soll wieder Leben in die Großmarktschänke kommen, wenn auch etwas anders als von den Fans gewohnt. Geplant war, bereits am Donnerstag (9. Juli) zu eröffnen. Wegen des angekündigten schlechten Wetters verschiebt sich der Termin des  Openings allerdings vorerst auf Samstag (11. Juli).

Großmarktschänke Dortmund: Biergarten und Musik zum Wohlfühlen

Im Außenbereich machten die Clubbetreiber einen "richtig coolen, funky Biergarten". Liebevolle Deko und "Musik zum Wohlfühlen" sollen die alte, neue Großmarktschänke zum Wohlfühlort für gesellige Abende in Dortmund machen.

Und auch der Innenbereich wird wieder für Gäste geöffnet. Allerdings unter Auflagen, wie die Corona-Schutzverordnung sie erfordern. Getanzt werden darf in dem Club also nach wie vor noch nicht. Denn: oberstes Gebot sei, trotz guter Stimmung und Partylaune niemanden zu gefährden - weder Gäste noch die Crew. Doch es wird natürlich Musik und die gewohnt chillige Atmosphäre geben.

Rubriklistenbild: © Tobias Felber/dpa

Mehr zum Thema