Rabattvorteil für Kunden

Dortmund: In welchen Geschäften Kunden die Mehrwertsteuer sparen können

Nicht jedes Unternehmen gibt den Rabatt der Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiter
+
Nicht jedes Unternehmen gibt den Rabatt der Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiter

Die Mehrwertsteuer wurde temporär gesenkt. Aber nicht jedes Geschäft gibt den Rabatt durch die Senkung an die Kunden weiter.  In diesen Geschäften in Dortmund gibt es den Rabatt.

  • Die Geschäfte in der Innenstadt von Dortmund sind auch von der Mehrwertsteuersenkung betroffen.
  • Zwischen zwei und drei Prozent Ersparnis kann auf den Kunden übertragen werden.
  • Aber nicht jedes Unternehmen in Dortmund gibt diesen Rabattvorteil an die Kunden weiter.

Dortmund - Immer wieder gibt es Änderungen anlässlich des Coronavirus*. Um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, hat die Regierung beschlossen, die Mehrwertsteuer zu senken. Aber nicht in allen Geschäften in der Innenstadt von Dortmund bekommt ihr den Rabatt derMehrwertsteuersenkung, berichtet RUHR24.de.*

Art der Steuer

Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer

Formen der Mehrwertsteuer

19 Prozent und 7 Prozent

Seit wann?

19 Prozent seit dem 1. Januar 2007 und 7 Prozent seit dem 1. Juli 1983

Einnahmen Umsatzsteuer

183,1 Milliarden Euro (Stand 2019)

Coronavirus-Pandemie: Geschäfte in Dortmund haben wieder geöffnet

Seit ein paar Wochen dürfen die Geschäfte, darunter auch die Läden in der Dortmunder Innenstadt, unter Hygieneeinschränkungen wieder öffnen. Damit die Wirtschaft wieder ins Rollen kommt und die Unternehmen die Einbußen der fehlenden Einnahmen ausgleichen können, wurde die Mehrwertsteuer gesenkt.

Das kommt auf die Unternehmen in Dortmund zu: Die 19-Prozent-Mehrwertsteuer wurde auf 16 Prozent gesenkt. Die Sieben-Prozent-Mehrwertsteuer beträgt nun noch fünf Prozent. Die Mehrwertsteuersenkung gilt für ein halbes Jahr, also bis zu 31. Dezember 2020. Zudem gilt die Bestimmung für Geschäfte, wie in der Innenstadt von Dortmund, aber auch online.

Dortmund: Mehrwertsteuersenkung - Nicht jedes Unternehmen gibt den Rabatt an Kunden weiter

Das Ziel dabei: Durch geringere Preise sollen Verbraucher zum Kaufen animiert werden* und dadurch die Nachfrage nach materiellen Gütern wie Autos, Möbel, Elektronik oder Lebensmittel wieder steigern. Das bedeutet: Jedes Unternehmen in Dortmund, ob Einzelhandel oder Großhändler, ist von dem Konjunkturpaket betroffen (mehr Artikel aus Dortmund bei RUHR24).*

Grundsätzlich ist ein Geschäft aber nicht verpflichtet, die Preise ihrer Produkte um diesen Prozentsatz zu senken. Denn weiterhin dürfen die Dortmunder Unternehmer selbst bestimmen, wie viel ihre Produkte kosten.

Coronavirus-Krise: Diese Läden in der Innenstadt von Dortmund geben Rabatt durch Mehrwertsteuersenkung

Zudem sind die Unternehmen in Dortmund auch nicht verpflichtet, wegen der Senkung ihre Preisschilder zu ändern. Ein Rabattabzug an der Kasse genügt.

Nicht jedes Unternehmen gibt den Rabatt der Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiter

In der Innenstadt in Dortmund gibt es verschiedene Läden, die die Mehrwertsteuersenkung direkt an ihre Kunden weitergeben:

Einer davon ist das Modehaus C&A. So hat das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die drei Prozent Mehrwertsteuersenkung direkt an den Kunden gehen werden.

Video: Mehrwertsteuersenkung: Wie Händler damit umgehen

Mehrwertsteuer sinkt: Rabatt wird in Geschäften in Dortmund häufig erst an Kasse abgezogen

Zusätzlich sollen Kunden an der Kasse weitere drei Prozent Rabatt erhalten. Die Aktion gilt in allen Filialen und im Online-Shop.

Auch das irische Modeunternehmen Primark, mit einer Filiale in der Dortmunder Innenstadt vertreten, möchte die Mehrwertsteuersenkung auch an die Kunden weitergeben. In den Primark-Filialen weisen Schilder auf den Rabatt hin, der automatisch an der Kasse abgezogen wird.

Geschäfte in Innenstadt: Mehrwertsteuer der Produkte sinkt unterschiedlich

Der Drogeriemarkt Rossmann gibt die Mehrwertsteuersenkung an ihre Kunden weiter und erhöht den Rabatt auf Lebensmittel auch auf drei Prozent. Der Rabatt addiert sich zudem mit weiteren Rabatten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Die Bundesregierung hat beschlossen vom 1. Juli bis 31.12.2020 die Mehrwertsteuer zu senken. Unternehmen dürfen dabei frei entscheiden, ob die Ersparnis bei euch ankommt. Wir geben die MwSt.-Senkung direkt an euch weiter, und nicht nur das: Obwohl die Senkung erst ab dem 1. Juli gilt, starten wir schon morgen damit! Und auch das ist noch nicht alles, wir geben euch einen zusätzlichen Rabatt obendrauf. So spart ihr insgesamt ganze 3%, auch auf Lebensmittel! Selbstverständlich ist dieser Rabatt mit allen Coupons & Angeboten kombinierbar – auch mit denen aus unserer ROSSMANN-App. Wie das Ganze genau funktioniert, erklären wir euch im Video und in unserer Story. ☑️ *ausgenommen Pfand, Prepaid-Produkte, Tabakwaren, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und Geschenkgutscheine. #mwst #mehrwertsteuersenkung #rossmann

Ein Beitrag geteilt von ROSSMANN (@mein_rossmann) am

Im Prospekt von Lidl kündigt das Unternehmen auch eine Mehrwertsteuersenkung* auf alles an. Jedoch gibt es einen Haken: Auf einzelne Produkte, wie Tabakwaren, Säuglingsanfangsnahrung oder auch Zeitschriften, gibt es keinen Rabatt.

Dortmund: Auch Supermärkte senken Mehrwertsteuer um bis zu drei Prozent Rabatt

Worauf Lidl den Rabatt gibt, können Kunden am Preisschild sehen, denn bei Lidl gibt es nicht den standardmäßigen Rabatt an der Kasse. Konkurrent Aldi geht noch einen Schritt weiter*, indem das Unternehmen wie Rossmann auch auf Lebensmittel drei Prozent Rabatt gibt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema