Stadt Dortmund nicht informiert

Dortmund: Oberbürgermeister Sierau ist wegen mysteriösen Karstadt-Plänen außer sich und hat traurige Vermutung - "Nur A-Standorte"

Auch in Dortmund sollen Filialen der Galeria Karstadt Kaufhof schließen. OB Ullrich Sierau ist "bestürzt" - auch wegen der Kommunikation darüber.

  • Die drei Filialen der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund sollen schließen.
  • Oberbürgermeister Ullrich Sierau reagiert verärgert auf die Ankündigung.
  • Neben ausbleibenden Gesprächen vermisst der 64-Jährige auch nachvollziehbare Erklärungen.

Dortmund - Nicht nur für hunderte Mitarbeiter kam die Nachricht aus der vergangenen Woche einem Schlag ins Gesicht gleich. Etliche Filialen der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof sollen geschlossen werden. Darunter auch der Galeria Kaufhof, Karstadt und Karstadt Sports in Dortmund.

Unternehmen

Karstadt

CEO

Stephan Fanderl (seit 2014)

Zentrale

Essen

Eigentümer

Signa Holding

Gründer

Rudolph Karstadt

Gründung

1881, Wismar

Dortmund: OB Ullrich Sierau zeigt wenig Verständnis für geplante Karstadt-Schließung

Eine Schließung der Filialen würde nicht nur den zahlreichen Mitarbeitern an den drei Standorten den Job kosten. Die drei Häuser gehören auch fest zum Dortmunder Stadtbild und sind Bestandteil des Westenhellwegs.

Mit entsprechend wenig Begeisterung reagierte der scheidende Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Ullrich Sierau (64), auf die Pläne des Signa-Konzerns. Besonders die unzureichenden Gespräche kritisierte der SPD-Politiker auf einer Pressekonferenz des Verwaltungsvorstandes.

Galeria Karstadt Kaufhof schließt Filialen in Dortmund - es bleiben viele offene Fragen

"In diesem ganzen Prozess ist nie zur Sprache gekommen, nach welchen Kriterien man da geht und welche die Entscheidungsleitlinien sind. Wir finden es nicht nur hier in der Stadt, sondern insgesamt als Städtegemeinschaft, bestürzend, dass die gegenwärtige Konzernführung es offensichtlich nicht für sinnvoll erachtet, uns zu informieren und mit uns zu kooperieren. Es wird nichts kommuniziert und es wird auch nichts erklärt."

Ähnliches hatte bereits der Rat der Stadt Dortmund in einer Resolution moniert. Besonders die Tatsache, dass die drei Häuser von Galeria Karstadt Kaufhof in der Innenstadt zu den Umsatzbringern zählen und nicht auf der "roten Liste" standen, werfe viele Fragen auf.

Der Rat glaubt deshalb, dass nicht finanzielle und betriebswirtschaftliche Bewertungen der Entscheidung zugrunde lagen. Vielmehr scheine es so, dass "die Dortmunder Häuser bei den weiteren Verhandlungen über öffentliche Hilfe zur Disposition gestellt werden sollen".

Karstadt und Karstadt Sports in der Dortmunder Innenstadt sollen geschlossen werden.

Ullrich Sierau: Warum werden "A-Standorte" von Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund geschlossen?

Ullrich Sierau, der nun von der Dortmunder AfD kritisiert wird, zeigt sich ebenfalls darüber irritiert, dass "ausnahmslose A-Standorte" geschlossen werden sollen. "Wir sind alle daran interessiert – die Öffentlichkeit, die Städte, die Gewerkschaften, die Arbeitnehmer – zu erfahren, nach welchen Kriterien hier eigentlich diese Beschlüsse gefasst wurden."

Man wolle in jedem Fall dafür kämpfen, dass alle drei Häuser von Karstadt und Kaufhof in Dortmund erhalten bleiben. "Das sind wir den Menschen schuldig. Den Mitarbeitern, den Menschen in der Stadt und den Menschen in der Region."

Rubriklistenbild: © Caroline Seidel/dpa, RUHR24; Collage: RUHR24