Seltene Gegenstände dabei

Dortmund: Stadt versteigert kuriose Fundsachen bei Auktion – und verspricht Schnäppchen

Rathaus in Dortmund
+
Bei einer Auktion der Stadt Dortmund wird unter anderem eine Tuba angeboten.

Die Stadt Dortmund versteigert erneut nicht abgeholte Fundsachen. Wie schon bei der zurückliegenden Auktion, wird es auch in diesem Jahr musikalisch.

Dortmund – Schnäppchenjäger aufgepasst: Die Stadt Dortmund plant eine neue Auktion, bei der nicht abgeholte Fundsachen und polizeiliche Sicherstellungen unter den Hammer kommen. Am Donnerstag (15. April) können Interessierte möglicherweise einen echten Schnapper machen.

Dortmund: Stadt versteigert Fundsachen – 121 Gegenstände können ergattert werden

Insgesamt suchen 121 Fundsachen einen neuen Besitzer. Versteigert werden nur solche Gegenstände, die die vorgeschriebene Aufbewahrungszeit von einem halben Jahr überschritten haben, bei denen der Verlierer nicht ermittelt werden konnte und deren Finder auf das Recht des Eigentumserwerbs verzichtet haben.

Im Vorfeld hat die Stadt Dortmund bereits einige Details zu den zu versteigernden Gegenständen verraten. So können Schnäppchenjäger unter anderem Jagd auf Smartphones, eine Digitalkamera inklusive Objektive oder Schmuck machen. Einmal mehr kommen bei der Auktion auch Fahrräder unter den Hammer.

Auktion der Stadt Dortmund: Sogar eine Tuba wird versteigert

Auch Hobbymusiker kommen möglicherweise auf ihre Kosten. Nachdem bei der zurückliegenden Auktion der Stadt Dortmund im September eine Gitarre versteigert wurde, können Teilnehmer bei der Versteigerung am 19. April auf eine Tuba bieten – ob die bei jemandem ungeahnte Talente hervorbringen wird? Einziger Wermutstropfen: Da die Tuba unter „sperriges Material“ fällt, muss sie selbst abgeholt werden.

Video: Flughafen-Fundbüro: Von Kuscheltieren bis Kettensägen

Wer lieber Musik hört, statt selbst zu musizieren, kann unter anderem Bluetooth-Lautsprecher oder Kopfhörer ergattern. Sogar eine Playstation 4 wird versteigert. Die Auktion findet auch dieses Mal online statt und wird von der Firma GMS durchgeführt. Die Gegenstände könnt ihr euch vorab online ansehen.

Dortmund ist nicht die einzige Stadt, in der regelmäßig Fundsachen und polizeiliche Sicherstellungen bei einer Auktion versteigert werden. In Castrop-Rauxel kann etwa am 6. Mai fleißig geboten werden. 65 Gegenstände sollen dann einen neuen Besitzer finden. Die Stadt Mülheim an der Ruhr plant die nächste Auktion am 20. Mai.