Corona-Sommer

Dortmund: Freibad-Tickets buchen – in diesen Bädern sind die Preise am günstigsten

Die Freibad-Saison 2021 in Dortmund ist eröffnet. Wo gibt es Tickets – und wie hoch sind die Kosten? Wir geben eine Übersicht über die Preise und das Verfahren in Zeiten von Corona.

Dortmund – Nach der Corona-Tristesse der vergangenen Monate sucht gefühlt halb Dortmund Abwechslung unter freiem Himmel – etwa in den vielen Freibädern der Stadt. Aufgrund der Pandemie-Lage läuft der Ticket-Kauf in diesem Jahr aber anders als sonst ab – und was machen die Preise? Wir geben einen Überblick.

StadtDortmund
Anzahl Freibäder7
Eintritt viaOnline-Ticket

Dortmund: Freibad-Tickets – Verfahren und Preise in der Übersicht

Die meisten Freibäder in Dortmund betreibt die Sportwelt Dortmund gGmbH. Fünf Freibäder an der Zahl sind es, von denen vier aktuell auch unter Corona-Bedingungen geöffnet haben:

  • Freibad Hardenberg, Badweg 30 (Stadtbezirk Huckarde); Schwimmerbecken 3.600 Quadratmeter, Planschbecken 320 Quadratmeter, Rutschebecken 80 Quadratmeter, Badeinsel, Strömungskanal, Wasserterrassen, 65-Meter-Doppelrutsche.
  • Freibad Froschloch (Naturbad), Löttringhauser Str. 103 (Stadtbezirk Hombruch); Schwimmerbecken, Nichtschwimmerbecken, Kinderplanschbecken, Sandstrand, Massagebecken.
  • Freibad Volkspark, Schwimmweg 2b, (Stadtbezirk Innenstadt-West); Schwimmerbecken 1.100 Quadratmeter, Nichtschwimmerbecken 1.078 Quadratmeter, Planschbecken 400 Quadratmeter, Springerbecken 386 Quadratmeter.
  • Freibad Wellinghofen, Hopmanns Mühlenweg (Stadtbezirk Hörde); Schwimmerbecken 1000 Quadratmeter, Nichtschwimmerbecken 450 Quadratmeter, Rutschen.

Das Freibad Stockheide im Hoeschpark (Nordstadt) soll 2021 nicht öffnen, da es noch saniert werden muss.

Das Freibad am Volkspark in Dortmund ist ein beliebter Treffpunkt für Wasserratten.

Tickets für Freibäder der Stadt Dortmund nur online zu kaufen

Tickets für alle vier Freibäder bekommt man aktuell aufgrund der Pandemie nur online. So sehen die Preise für einen ganzen Tag an allen vier Orten aus:

ArtPreis
Erwachsene4 Euro
Studierende / Azubis3 Euro
Kinder (4 bis 16 Jahre)2,50 Euro (bis 3 Jahre gratis)
Familienkarte (2 Erw. + 3 Kinder)10,50 Euro

Vom Schwimmverein SV Derne 1949 betrieben wird das Freibad in Dortmund-Derne im Stadtbezirk Scharnhorst (Im Sperrfeld 32). Die Anlage verfügt über ein Schwimmerbecken mit angrenzendem Nichtschwimmerbereich. So sehen dort die Ticket-Eintrittspreise für eine Tageskarte aus:

ArtPreis
Erwachsene3,50 Euro
Bis 18 Jahre + Studenten bis 27 Jahre2,50 Euro
Kinder unter 4 Jahrengratis

Im Freibad in Derne muss man sich telefonisch (0231/89 05 52) für einen Timeslot anmelden.

Freibad im Revierpark Wischlingen in Dortmund: Tickets etwas teurer als in anderen Bädern

Auch das Freizeitbad im Revierpark Wischlingen (Stadtebezirk Huckarde) hat ein Freibad. Weil der Ticket-Tarif dort auch das Baden im Hallenbad miteinschließt, sind die Preise für ein Tagesticket etwas höher, als in den übrigen Freibädern in Dortmund:

ArtPreis
Erwachsene9,50 Euro
Familien (Zwei Erw. + drei Kinder)21 Euro
Kinder/Jugendliche5,50 Euro
Kinder unter einem Monatgratis
Studierende7,50 Euro

Obacht: An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zahlt man im Freibad im Revierpark Wischlingen einen Aufschlag zwischen 50 Cent und einem Euro pro Tagesticket. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, nur Zwei-Stunden- oder Vier-Stunden-Tickets zu buchen – und zwar aktuell nur online.

Das Freibad in Wischlingen verfügt über ein Wellenbecken (28 mal 60 Meter) mit Lagune, ein beheiztes Außenbecken (28 Grad), ein Kinderplanschbecken mit Rutsche sowie ein Sprungbecken mit 5-Meter-Turm.

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer/dpa

Mehr zum Thema