Schwerer Unfall

Frau im Hafen Dortmund von Zug erfasst: War es ihre eigene Schuld?

Der Unfall geschah an der Speicherstraße am Hafen von Dortmund.
+
Der Unfall geschah an der Speicherstraße am Hafen in Dortmund.

Am Hafen Dortmund ist es am Donnerstag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau lief vor einen fahrenden Zug und wurde schwer verletzt.

  • Am Hafen von Dortmund ist es zu einem Unfall mit einem Zug gekommen.
  • Eine Frau wurde dabei schwer verletzt.
  • Der Vorfall geschah an einer nicht durch Schranken gesicherten Stelle.

Dortmund - Offenbar durch eine ärgerliche Unachtsamkeit ist es am Donnerstag (28. November) zu einem schweren Unfall in Dortmund gekommen. Eine Frau (47) wurde dabei schwer verletzt.

Unfall am Hafen Dortmund: Frau schwer verletzt

Zu dem Vorfall war es am Vormittag gegen 11 Uhr an der Speicherstraße am Hafen von Dortmund gekommen. Auf Höhe der Hausnummer 33 kreuzen dort Güterzüge die Straße, die durch das Hafenquartier führt. In der Nähe befindet sich ein Wohnviertel.

Wie Zeugen gegenüber der Polizei Dortmund berichteten, soll die Fußgängerin abgelenkt durch ihr Handy und Kopfhörern vor einen Zug gelaufen sein, der die Straße gerade in Schrittgeschwindigkeit passierte. Bei dem Zusammenprall verletzte sich die Frau schwer und kam in ein Krankenhaus. Was für eine Verletzung die Frau durch den Unfall erlitten hat, konnte eine Polizeisprecherin auf Anfrage unserer Redaktion nicht sagen.

Güterzüge verkehren im Schritttempo durch Hafen in Dortmund

An der Unfallstelle verkehren Güterzüge, die den Dortmunder Hafen als Ziel haben. Ein Warnton, ein Andreaskreuz und eine Ampel warnen vor einfahrenden Zügen. Schranken gibt es an den Bahnübergängen allerdings nicht. Daher fahren die Güterzüge nur mit Schrittgeschwindigkeit über die Speicherstraße.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: "Ablenkung im Straßenverkehr betrifft nicht nur Autofahrer, sondern alle Verkehrsteilnehmer." Gerade Fußgänger unterschätzten jedoch oft die Gefahr, die zum Beispiel von der Ablenkung durch Smartphones ausgehe.

Zweiter Unfall in wenigen Monaten am Hafen Dortmund

Erst in diesem Sommer hatte es einen Zugunfall am Hafen von Dortmund gegeben. Zwei Güterzüge waren dort zusammengekracht, woraufhin Betriebsstoffe ausliefen. Durch den Zusammenstoß hatten sich drei Menschen verletzt. Der Unfall hatte sich auf einem Privatgelände der Firma Captrain ereignet.

Der aktuelle Vorfall ereignete sich auf einer öffentlich zugänglichen Fläche. Aktuell finden an der Speicherstraße große Umbauarbeiten statt. Das aktuell größtenteils brachliegende Gelände mit wenigen, älteren Bürogebäuden soll in den kommenden Jahren zu einem Ausgeh- und Medienviertel ausgebaut werden.

Mehr zum Thema