Ernste Entwicklung

Dortmunder Flughafen: Dramatischer Coronavirus-Einbruch - erste Bilanz zeigt das Ausmaß 

Der Flughafen Dortmund hat aufgrund der Coronavirus-Krise einige Verluste im ersten Halbjahr 2020 erlitten.
+
Der Flughafen Dortmund hat aufgrund der Coronavirus-Krise einige Verluste im ersten Halbjahr 2020 erlitten.

Der Flughafen Dortmund ist von der Corona-Krise gezeichnet - das zeigen die Passagierzahlen der vergangenen Monate. Doch die Geschäftsführung ist optimistisch.

  • Der Flughafen Dortmund hat stark mit der Coronavirus-Krise zu kämpfen.
  • Die Zahlen für das erste Halbjahr 2020 könnten kaum schlechter sein.
  • Dennoch schaut der Chef des Dortmunder Flughafens optimistisch in die Zukunft.

Dortmund - Die Coronavirus-Krise hat nicht nur Auswirkungen auf den Einzelhandel, Gastronomien und Selbstständige, sondern auch auf den Flughafen Dortmund. Die Passagierzahlen des Airports am Rande der Stadt zeigt vor allem eines: Die Situation könnte dramatischer nicht sein.

Flughafen

Flughafen Dortmund

Adresse

Flughafenring 2, 44319 Dortmund

Flughafencode

DTM

Höhe

130 Meter

Flughafen Dortmund: Passagierzahlen für den Airport wegen Corona auf niedrigem Niveau

Der Flughafen Dortmund hat nun die Passagierzahlen für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Diese machen deutlich, wie sehr die Coronakrise dem Flughafen Dortmund wirklich geschadet hat (alle Artikel aus Dortmund bei RUHR24).

Demnach brachen die Passagierzahlen für das erste Halbjahr um 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein. Nur 544.145 Reisende haben sich auf den Weg zum Airport Dortmund gemacht, wo WizzAir jetzt seine erste deutsche Base eröffnet hat, um von dort in den Urlaub oder zum nächsten Geschäftstermin zu fliegen. Eine Sache, die unter anderem dazu geführt hat, dass der Flughafen Dortmund jetzt harter Kritik ausgesetzt ist, die das Aus des Airports bedeuten könnte.

Corona-Lockdown im März: Keine Passagiere am Flughafen in Dortmund

Im Januar und Februar, als man sich nur wenig Gedanken um das Coronavirus gemacht hat, habe man noch deutlich an Passagieren dazugewonnen, die Lage für den Dortmunder Flughafen sah das erste Mal nach einem langen Zeitraum wieder gut aus.

Das sah im März, April und Mai schon wieder anders aus, der Lockdown im März hat den Flugverkehr fast völlig zum Erliegen gebracht - nur 11.000 Menschen sind in der Zeit von dem Flughafen aus geflogen. Zum Vergleich: In der Hauptsaison hat der Airport an der Stadtgrenze zu Holzwickede (Kreis Unna) so viele Reisende an einem Tag.

Flughafen Dortmund: Zuversicht trotz Corona-Krise bei Flughafen-Chef Udo Mager

Erst der Juni und die wenigen Lockerungen in der Coronavirus-Pandemie sorgten dafür, dass es wieder mehr Reisende an den Flughafen verschlagen hat. "Die Zahlen zeigen die dramatische Entwicklung der Passagierzahlen am Dortmunder Flughafen und unterscheiden sich nicht von anderen Flughäfen in Deutschland. Ausgelöst durch die Reisebeschränkungen verringerte sich die Anzahl der Fluggäste innerhalb weniger Tage auf unter zwei Prozent des Vorjahresniveaus", so Flughafen-Chef Udo Mager in einer Pressemitteilung.

Für den Dortmunder Flughafen soll es wieder bergauf gehen - trotz schwierigem ersten Halbjahr 2020.

Jedoch schaut Udo Mager auch mit Zuversicht in die zweite Hälfte. Der Airport würde durch ein umfangreiches Hygienekonzept seinen Fluggästen ein sicheres Reisen ermöglichen. Außerdem wird im August das Angebot am Dortmunder Flughafen mit Flügen, unter anderem nach Griechenland und Spanien, weiter wachsen.

Vom Flughafen Dortmund fliegt die Airline Wizz Air ab August 2020 auch auf eine griechische Insel - Reisende können sich auf das Paradies Mykonos freuen. Damit expandiert das ungarische Unternehmen am Airport in NRW weiter. 

"Dies zeigt das Vertrauen der Airline Wizz Air in den Standort Dortmund. Die Verkehrsentwicklung am Dortmunder Flughafen wird sich so nach und nach wieder erholen", erklärt Mager.

Mehr zum Thema