Aufruf von Verdi

Flughafen Dortmund: Eurowings streikt -Verspätungen für Reisende in ganz NRW

Die Fluggesellschaft Eurowings streikt am Freitag (1. Oktober) an mehreren Flughäfen in NRW. Auch der Airport in Dortmund ist betroffen.

Dortmund/NRW – Wer heute Morgen (1. Oktober) pünktlich in den Flieger nach Griechenland oder Spanien steigen wollte, könnte enttäuscht worden sein. Denn an mehreren NRW-Flughäfen laufen seit den frühen Morgenstunden Warnstreiks der Airline Eurowings.

FluggesellschaftEurowings
Gründung1. Februar 1990, Dortmund
HauptsitzDüsseldorf

Heute Eurowings-Streik in NRW: Verspätungen auch am Flughafen Dortmund

Die Gewerkschaft Verdi ruft das Kabinenpersonal der Fluggesellschaft nach bislang erfolglosen Tarifverhandlungen über einen neuen Vergütungstarifvertrag unter anderem am Flughafen Dortmund zu Streiks auf. Auch an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn soll die Arbeit am Freitagmorgen ruhen, wie Verdi in einer Mitteilung erklärt.

Der Streik soll den Angaben zufolge von 4.30 Uhr bis 10 Uhr andauern. Für Passagiere an den Flughäfen hat das Folgen. Denn: Laut Mitteilung werden Verspätungen und Beeinträchtigungen im Betriebsablauf erwartet (weitere Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24).

Flughafen Dortmund: Eurowings-Mitarbeiter streiken für bessere Verträge

Verdi reagiere mit den Streiks in Dortmund, Düsseldorf und Köln/Bonn auf die „Verweigerungshaltung“ von Eurowings in den laufenden Tarifverhandlungen.

Eurowings-Passagiere müssen sich am Freitag (1. Oktober) auf Verspätungen einstellen.

„Eurowings ist gestärkt aus der Krise gekommen und erwirtschaftet Gewinne. Die Kabinenbeschäftigten erarbeiten diese unter erschwerten Arbeitsbedingungen mit momentan bis zu 40 Überstunden im Monat. Dafür erwarten sie zurecht eine finanzielle Anerkennung bei aktuellen Preissteigerungen für Benzin, Mieten und Lebensunterhalt“, fordert Verdi-Verhandlungsführer Marvin Reschinsky.

Für das Personal fordert die Gewerkschaft deshalb unter anderem Zulagen für die „stark zugenommenen Belastungen und Überstunden“. Auch nach mehreren Verhandlungen sei der Arbeitgeber nicht bereit, ein Angebot zu den gestellten Forderungen zu unterbreiten, heißt es weiter.

Eurowings-Streik am Freitag: Fluggesellschaft bietet mehrere Ziele ab Dortmund an

Die Lufthansa-Tochter Eurowings beschäftigt über 1.300 Kabinenmitarbeiter, davon über 800 in NRW. Das Einstiegsgehalt eines Flugbegleiters bei der Airline mit Sitz in Düsseldorf beträgt laut Verdi 1.805 Euro. Vom Flughafen Dortmund fliegt Eurowings unter anderem nach Spanien, Italien und Griechenland.

Rubriklistenbild: © Airport Dortmund, Ina Fassbender/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema